Poschner über Okotie: "Lohn für harte Arbeit"

Sportchef Gerhard Poschner gratuliert Rubin Okotie zum Siegtreffer für Österreichs Nationalteam in der EM-Qualifikation. "Freuen uns für ihn"
| ME
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Freut sich über den Siegtreffer von Rubin Okotie in Österreichs Nationalelf: Löwen-Sportchef Gerhard Poschner.
dpa/AZ-Montage Freut sich über den Siegtreffer von Rubin Okotie in Österreichs Nationalelf: Löwen-Sportchef Gerhard Poschner.

München - Für Löwen-Stürmer Rubin Okotie läuft's. Der Österreicher erzielte im EM-Qualifikationsspiel gegen Montenegro den Siegtreffer und bescherte der Alpenrepublik wichtige drei Punkte im Kampf um die EM-Teilnahme. Okoties erster Treffer für sein Land blieb auch seinem Arbeitgeber nicht verborgen.

Lesen Sie hier: Okotie: Siegtreffer der Familie gewidmet

"Wir gratulieren und freuen uns für ihn. Das ist der Lohn für harte Arbeit", sagt Gerhard Poschner über Okotie, der sich regelmäßig nach dem Training noch eine Flanke nach der anderen vor's Tor schlagen lässt, um am Torabschluss zu feilen. Der Löwen-Sportchef hat den 27-Jährigen im vergangenen Sommer verpflichtet und ein absolutes Schnäppchen gemacht. Für nur 150.000 Euro Ablöse kam Okotie von Austria Wien zu den Löwen und traf seitdem in zehn Pflichtspielen achtmal.

Und jetzt netzt er auch für Österreich ein. Doch auch bei den Löwen solle er wie gewohnt für Tore sorgen. Poschner: "Wir hoffen, dass er auch weiterhin für uns regelmäßig trifft." Und den Löwen dabei hilft, nach dem schlechten Saisonstart Schritt für Schritt in die obere Tabellenhälfte gelangen.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren