Noten zum TSV 1860: Löwen-Offensive zu harmlos, vor allem Mölders dürfte brodeln

Der TSV 1860 verliert mit 0:1 gegen den FSV Zwickau. So hat der AZ-Reporter die Leistung der Löwen gesehen. Die Noten für die Sechzger.
| Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
24  Kommentare Artikel empfehlen
Sascha Mölders (r.) blieb gegen Zwickau ohne Durchschlagskraft.
Sascha Mölders (r.) blieb gegen Zwickau ohne Durchschlagskraft. © sampics/Augenklick

München - Erste Pleite im Jahr 2021! Nach einer schwachen zweiten Halbzeit verliert der TSV 1860 mit 0:1 (0:0) gegen den FSV Zwickau und verpasst dadurch den Sprung an die Tabellenspitze. Die Löwen in der Einzelkritik.

MARCO HILLER - NOTE 4: Musste erst kurz vor der Halbzeitpause einen Schröter-Schuss entschärfen. Sonst schaute er Gegenüber Brinkies zu, wie er das 1:0 mehrfach vereitelte - und zeigte bei einem Zusammenprall mal wieder Nehmer-Qualitäten. Beim 0:1 wehrte er den Ball unglücklich genau vor die Füße von Schröter ab.

MARIUS WILLSCH - NOTE 4: Marschierte die Seitenlinie rauf und runter. Durchaus brauchbare Hereingaben, aber ab und an fehlte es im entscheidenden Moment am berühmten Timing. Beim 0:1 hinten einen Schritt zu spät.

DENNIS ERDMANN - NOTE 3: Wieso zur Hölle Erdmann für den so starken Belkahia, fragte man sich der ein oder andere 1860-Fan zuletzt. Doch es gibt Köllner Recht, dass sich der Routinier anstelle des Youngsters bei zwei dominanten Auftritten seines Teams jeweils als stabile Säule erwies.

STEPHAN SALGER - NOTE 3: Nach seiner Glanzleistung in Magdeburg diesmal kaum beschäftigt. Frühe Rettungstat gegen Willms.

Steinhart patzt beim Gegentor

PHILLIPP STEINHART - NOTE 4: Einmal mehr Dampfmacher über links. Als die Kollegen den Ball ins Tor tragen wollten, packte er den Hammer aus - weit drüber. Ließ Schröter beim 0:1 aus den Augen.

DANIEL WEIN - NOTE 3: Umsichtiger Antreiber dominanter Löwen, die im Mittelfeld stets Herr der Lage waren. Ließ sich zur Spieleröffnung immer wieder zwischen Salger und Erdmann fallen. Hatte zumeist Hand und Fuß, was er anstellte.

MERVEILLE BIANKADI - NOTE 4: Der Neuzugang zeigte sich anfangs über den linken Flügel recht präsent. Erster Traumpass auf Lex, danach oft zu umständlich.

1860 verliert gegen den FSV Zwickau mit 0:1.
1860 verliert gegen den FSV Zwickau mit 0:1. © IMAGO / Fotostand

Neudecker fehlte es an Spielwitz

RICHARD NEUDECKER - NOTE 4: Diesmal wieder hinter Startelf-Rückkehrer Mölders. Hatte seine Finger und Füße oft mit im Spiel. Ein aussichtsreicher, aber geblockter Schuss. Insgesamt fehlte es am Spielwitz.

DENNIS DRESSEL - NOTE 4: Zuletzt öfter Bankdrücker, diesmal musste Kollege Tallig weichen. Anfangs gut eingebunden, aber auch einige misslungene Aktionen, als er etwa den Ball nach Lex-Einwurf ins Toraus tändelte. Nach der Pause schwächer.

STEFAN LEX - NOTE 3: Was für ein Wirbelwind. Um ein Haar mit dem Déjà Vu von Magdeburg, als er in der 9. Minute das 1:0 besorgte: Diesmal scheiterte er zur selben Zeit an Zwickaus Keeper. Drei weitere dicke Chancen von ihm, bei denen er eigentlich nicht viel verkehrt machte, aber nicht ins Schwarze traf.

Kein Glühen von Kapitän Mölders

SASCHA MÖLDERS - NOTE 5: Sollte laut Köllner den gescholtenen Giesinger Rasen zum Glühen bringen. Vielmehr dürfte Mölders brodeln. Keine Torgefahr, keine Punkte, kein Glühen.

ERIK TALLIG - OHNE NOTE: Kam zu spät für eine Bewertung.

LEON KLASSEN - OHNE NOTE: Kam zu spät für eine Bewertung.

SEMI BELKAHIA - OHNE NOTE: Kam zu spät für eine Bewertung.

FABIAN GREILINGER - OHNE NOTE: Kam zu spät für eine Bewertung.

Lade TED
 
Umfrage wird geladen, bitte warten...
 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 24  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
24 Kommentare
Artikel kommentieren