Nach dem ersten Spiel fehlen 1860 acht Profis

Mit nur zwölf Feldspielern startet 1860 die Vorbereitung auf das Spiel in Dresden. Die AZ zeigt, wieso Trainer Reiner Maurer auf acht Profis verzichten muss  
| mpl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Löwen-Coach Reiner Maurer
sampics/AK Löwen-Coach Reiner Maurer

Mit nur zwölf Feldspielern startet 1860 die Vorbereitung auf das Spiel in Dresden. Die AZ zeigt, wieso Trainer Reiner Maurer auf acht Profis verzichten muss

München – So hatte sich Reiner Maurer den Start in die Trainingswoche nach dem Saisonstart nicht gewünscht. Gerade mal zwölf Feldspieler standen dem Trainer zur Verfügung, „taktische Übungen waren so kaum möglich“, sagte er. Die Löwen haben ohnehin keinen großen Profikader. Unter den 23 Mann sind drei Torhüter, dazu kommen drei U21-Spieler. Weil dieses Trio Liridon Vocaj, Korbinian Vollmann und Phillipp Steinhart am Mittwoch mit der Regionalligamannschaft gegen Ismaning spielen, fehlen sie derzeit bei den Profis. Hinzukommen fünf Profis, die sich mit leichten Blessuren herumplagen. Die AZ zeigt die Einzelfälle:

Daniel Bierofka: Der Antreiber war gegen Regensburg früh ausgewechselt worden und kann derzeit nur Lauftraining machen. Nach seinen Ischias-Beschwerden aber sollte er am Mittwoch wieder einsteigen können.

Guillermo Vallori: Maurer berichtete von Bauchmuskelbeschwerden des Spaniers, der ebenfalls in den nächsten Tagen wieder im Training mitwirken soll.

Necat Aygün: Nach einer zunächst als heftig befürchteten Beckenprellung steht der Abwehr-Turm bald wieder bereit. „Mir geht’s deutlich besser“, sagte er am Dienstag. Nach seiner vorzeitigen Auswechslung beim Saisonstart hatte er einen längeren Ausfall befürchtet.

Moritz Stoppelkamp: Der 25 Jahre alte Angreifer leidet unter Beschwerden im Nacken. Doch der Zugang aus Hannover, der eine starke Saisonvorbereitung spielte aber gegen Regensburg kaum zu sehen war, trainiert ab Mittwoch wieder voll mit.

Sebastian Maier: Der 19-Jährige hatte sich von den Folgen des Innenbandrisses am linken Knie eigentlich erholt und trainierte vergangene Woche wieder mit dem Team. Doch nun sagte Maurer: „Er hat vielleicht etwas zu früh angefangen. Er braucht noch ein paar Tage.“ Für den Kader des Spiels am Montag in Dresden kommt der Mittelfeldspieler wohl noch nicht in Frage.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren