Möhlmann: "Jeder kann mitenscheiden, was im Winter getan wird"

Löwen-Trainer Benno Möhlmann hat bereits angekündigt, im Winter personell nachlegen zu wollen. Jetzt appelliert er an seine Spieler: "Jeder kann sich zeigen, jeder kann seine Position untermauern"
| ME
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Fordert mehr von Daylon Claasen und der Offensiv-Abteilung: Löwen-Trainer Benno Möhlmann.
sampics/Augenklick Fordert mehr von Daylon Claasen und der Offensiv-Abteilung: Löwen-Trainer Benno Möhlmann.

Löwen-Trainer Benno Möhlmann hat bereits angekündigt, im Winter personell nachlegen zu wollen. Jetzt appelliert er an seine Spieler: "Jeder kann sich zeigen, jeder kann seine Position untermauern"

München - Torsten Fröhling nahm seine Spieler in der Öffentlichkeit überwiegend in Schutz. Unter Neu-Trainer und Fröhling-Nachfolger Benno Möhlmann gestaltet sich das ein bisschen anders: Schon mehrfach hatte der 62-jährige Trainerfuchs deutliche Kritik an seinen Spielern geäußert, zuletzt an Stürmer Stefan Mugosa. Dazu hatte er Verstärkungen im Winter gefordert.

Das heißt aber noch lange nicht, dass das vorhandene Personal seinem Trainer sein Können nicht beweisen soll - im Gegenteil: Möhlmann über sein vorhandenes Spielermaterial: "Wir haben jetz den Kader zusammen, jeder kann sich zeigen, jeder kann seine Position untermauern und auch mitentscheiden, was im Winter noch getan werden muss."

Lesen Sie auch: 1860-Sportchef Necat Aygün im AZ-Interview: Das Gold der Löwen

Nach dem 1:0-Sieg in letzter Minute gegen Duisburg sieht der Chefcoach sein Team auf einem guten Weg: "Wir sind dabei, einige Dinge zu verbessern, sind dabei, effektiver zu spielen und zu punkten. Das hat diesmal gut geklappt, aber wir müssen uns in den nächsten Spielen weiter verbessern", so Möhlmann, der weiß: "So lange der Treffer in der letzten Miuten für uns fällt, ist es okay. Wenn man so ein überlegenes Spiel hat, von den Chancen her, muss man schon sehen, dass man eher zuschlägt, das Spiel eher in die richtige Richtung lenken.

Jetzt steht für die Löwen am Sonntag das schwere Auswärtsspiel bei Eintracht Braunschweig an (13.30 Uhr). Dort und in den darauffolgenden Auftritten wichtig: "Wir müssen unsere defensive Kompaktheit beibehalten, in der ein oder anderen Situation den Gegner weiter vom Tor weghalten, darüber hinaus das Offensivspiel verbessern. Das ist noch nicht so entschlossen, wie wir es wollen."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren