Maurer: "Unterirdisch!"

Nach ihrem 1:3 gegen den VfL Bochum war Löwen-Trainer Reiner Maurer bedient. Der Allgäuer ließ kein gutes Wort an seiner Mannschaft und sagte, er sei "super enttäuscht".
| mpl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Löwen-Trainer Reiner Maurer
sampics/AK Löwen-Trainer Reiner Maurer

Nach ihrem 1:3 gegen den VfL Bochum war Löwen-Trainer Reiner Maurer bedient. Der Allgäuer ließ kein gutes Wort an seiner Mannschaft und sagte, er sei "super enttäuscht".

München - Ganz bitter: Die Löwen vergeigen ihr Heimspiel gegen Bochum und können sich aus dem grauen Mittelfeld der Tabelle nicht befreien. Hier die Reaktionen der Beteiligten nach dem 1:3 gegen den VfL.

1860-Trainer Reiner Maurer: „Die ersten 30 Minuten waren unterirdisch. Das war das schlechteste, was ich bis jetzt gesehen habe hier. Wir haben immer nur zu spät reagiert und nie das gemacht, was wir verabredet hatten. Wir wollten die Bälle eigentlich nach Außen spielen, so aber haben wir sie gleich wieder verloren. Ich bin super enttäuscht, wir haben uns selbst Schaden zugerichtet, der nicht einfach zu beheben sein wird.“

Bochum-Trainer Andreas Bergmann: „Ich bin natürlich sehr zufrieden. Ich habe meine Mannschaft noch nie eine Halbzeit so gut gesehen wie diesmal. Ein 3:0 hätte uns noch mehr beruhigt. Aber wir sind noch nicht so weit, dass wir so was schon runterspielen können. In der zweiten Halbzeit waren wir nicht mehr so präsent, trotzdem geht der Sieg für uns in Ordnung.“

Löwen-Stürmer Benny Lauth: „Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen und hatten keinen Zugriff. Wir haben uns am Anfang viel zu viel selbst kaputt gemacht. Trotzdem haben wir dann noch eine gute Reaktion gezeigt. Bei meinem Elfmeter habe ich mich eigentlich gut gefühlt und war mir sicher, dass ich ihn reinmache. Ich habe ja auch erst ein Mal verschossen vorher. Dann habe ich ihn aber nicht scharf und nicht in die Ecke geschossen.“

1860-Torwart Gabor Kiraly: „Uns hat in der ersten Halbzeit die richtige Einstellung und die Entschlossenheit gefehlt. Wir hatten erst nach der Pause den richtigen Willen und den Druck. In der zweiten Halbzeit war Bochum aber auch schon etwas müde. Es ist ärgerlich, wir waren heute da und wollten gut spielen, aber oft hat der letzte Tick gefehlt.“

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren