Maurer nimmt den Fuß vom Gas

Löwen-Trainer Reiner Maurer zieht ein positives Fazit des Trainingslagers. Vor allem die Nachwuchskräfte scheinen ihn überzeugt zu haben. Nun aber will er es in den nächsten Tagen ruhiger angehen lassen.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Reiner Maurer: 01. Juli 2010 bis 17. November 2012
sampics/Augenklick Reiner Maurer: 01. Juli 2010 bis 17. November 2012

MÜNCHEN - Löwen-Trainer Reiner Maurer zieht ein positives Fazit des Trainingslagers. Vor allem die Nachwuchskräfte scheinen ihn überzeugt zu haben. Nun aber will er es in den nächsten Tagen ruhiger angehen lassen.

„Vor allem die Disziplin der Mannschaft hat mich hier beeindruckt", lobte Maurer, Verlierer habe es in dieser Woche keine gegeben. Allerdings: Linksverteidiger Benjamin Schwarz, der zuletzt an Unterhaching ausgeliehen war, kommt wegen anhaltender Verletzungs-Beschwerden nicht in Form. Dafür gerieten Nachwuchsspieler in den Blickpunkt. Kevin Volland (18) und Moritz Leitner (17) sind für Maurer nun „Alternativen für den Saisonauftakt“. Der Coach: „Die Jungen, nicht nur die beiden, haben sich sehr gut präsentiert. Das hat Eindruck bei mir hinterlassen."

Jetzt sind die Löwen freilich erstmal platt. Zweimal täglich wurde in Wörgl trainiert, dazu standen drei Testspiele an – und eine Pause ist nicht in Sicht. Heute und morgen wird trainiert, am Freitag und Samstag steht ein Turnier in Bahlingen mit Spielen gegen den Bundesligisten SC Freiburg und den Oberliga-Verein SC Bahlingen an.

„Nächste Woche muss ich dann den Fuß vom Gas nehmen“, kündigt Maurer an. „Uns fehlt jetzt die geistige Frische. Vom Kopf her muss ich die Mannschaft erst mal wieder wach bekommen. Der Wille ist da, aber die Umsetzung ist nicht möglich.“

Marco Plein

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren