Löwen-Fans planen Protestmarsch gegen Poschner

Die Allesfahrer Franz Hell und Roman Wöll machen zusammen mit zwei Fanclubs mobil gegen den Sportchef des TSV 1860.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gerhard Poschner sieht sich einem Fan-Protest gegenüber.
sampics Gerhard Poschner sieht sich einem Fan-Protest gegenüber.

München - Zusammen mit den Fanclubs "Blue Unit" und "Blue Patriots" haben die beiden bekannten Gesichter der weiß-blauen Fanszene zu einem Protestzug in Richtung Löwen-Geschäftsstelle aufgerufen. Am Samstag (13. Juni) um 13 Uhr wollen sie den Rücktritt von Gerhard Poschner fordern.

Es müsse "unter allen Umständen verhindert werden", dass Poschner "durch das Protektorat von Investorenvertreter Noor Basha" im Amt bleibe. Deshalb setzen Hell, Wöll und Co. auf "eine konzertierte Aktion einer großen Fanmenge".

Der Aufruf kommt insofern überraschend, als dass die Fans in dieser Saison trotz der sportlichen Talfahrt an der Grünwalder Straße nie zu altbewährten Mitteln gegriffen hatten. Nächtliche Fanproteste nach verlorenen Spielen? Busblockaden, wie in der jüngeren Löwen-Geschichte schon häufig passiert? Fehlanzeige!

Jetzt soll es doch den ersten Protest der Sechzger-Anhänger geben. Ob sie ihr Ziel erreichen werden?

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren