Leihspieler Stefan Bell muss zehn Tage pausieren

Schlechte Nachricht für den TSV 1860 und Trainer Reiner Maurer. Verteidiger Stefan Bell muss zwei Spiele pausieren.
| mpl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
In der Rückrunde läuft's für ihn noch nicht so richtig rund: Stefan Bell
Philippe Ruiz In der Rückrunde läuft's für ihn noch nicht so richtig rund: Stefan Bell

 

Schlechte Nachricht für den TSV 1860 und Trainer Reiner Maurer. Verteidiger Stefan Bell muss zwei Spiele pausieren.

MÜNCHEN - 1860-Innenverteidiger Stefan Bell muss wegen einer Sprunggelenksverletzung zehn Tage pausieren und wird die nächsten beiden Spiele verpassen. Trainer Maurer sagte dazu am Freitagmittag: „Sein Ausfall wiegt schwer. Aber wir müssen ihm ein paar Tage Ruhe gönnen. Er hat viel einstecken müssen.“

Schon zu Beginn der Rückrunde hatte der 19-jährige Leihspieler von Mainz 05 über Schmerzen am Knöchel geklagt und musste daher einige Tage aussetzen. Damals aber war sein linker Fuß betroffen, nun ist es die andere Seite. Beim letzten Spiel, daheim gegen Oberhausen, hatte Bell einen Tritt verpasst bekommen und musste in der zweiten Halbzeit ausgewechselt werden.

Wer Bell in der Startelf am Sonntag in Bielefeld ersetzt, ließ Maurer zunächst offen. Entweder wird Necat Aygün in die Mannschaft rücken. Oder Kai Bülow rutscht aus dem Mittelfeld in die Abwehr, die Löwen spielen mit nur einem Sechser und bringen dafür Alexander Ludwig als offensiven Mittelfeldspieler ins Spiel. „Ich habe viele Optionen“, sagte Maurer, „die will ich mir offenhalten.“

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren