Kiraly: "Endlich mal durchschnaufen"

Nach den Reisestrapazen der vergangenen zehn Tage ist Gabor Kiraly froh, dass er über Ostern mal ein paar Tage durchschnaufen kann.
| Dominik Hechler
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gabor Kiraly in Aktion.
dpa Gabor Kiraly in Aktion.

München Budapest, Istanbul, München, Aue: Das sind die Stationen, die Gabor Kiraly in den vergangenen zehn Tagen bereist hat - mit der ungarischen Nationalmannschaft und dem TSV 1860. "Ich bin wirklich froh, dass ich jetzt mal durchschnaufen kann", sagte Kiraly nach dem 1:0 bei Erzgebirge Aue. "Ich bin jetzt schon etwas müde." Kein Wunder, bei dem ganzen Reisestress.

Zur Entspannung fährt der 36-Jährige über Ostern für einen Kurzbesuch in die ungarische Heimat. "Da kann ich am besten entspannen", sagt Kiraly. Ab Montag geht es dann bei den Löwen weiter.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren