Heiß: "Möhlmann wäre gut gewesen"

Kult-Löwe Fredi Heiß macht sich mal wieder Sorgen um den TSV 1860. Wen er außer dem Trainer des FSV Frankfurt noch gerne bei den Löwen sehen würde, verrät er der AZ.
| Markus Merz
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
privat

München 1966 hat Fredi Heiß mit den Löwen die Deutsche Meisterschaft gewonnen. Demenstprechend beliebt und eng verbunden ist Heiß noch mit dem TSV 1860. Da die Löwen am Samstag mal wieder einen Trainer entlassen haben, macht sich auch der 72-Jährige Gedanken um die Zukunft der Löwen. Im Gespräch mit der AZ sagt er: "Für mich war die Entlassung von Alexander Schmidt keine Überraschung. Wenn ein Verein da nicht tätig geworden wäre, wäre das eine Überraschung. Bei dem Fußball, der da gespielt wurde. Eine desolatere Vorstellung wie die gegen Sandhausen gibt es nicht."

Nur wer soll Schmidt beerben? Heiß hat da ein paar Namen im Kopf, weiß aber auch, dass nicht alle realistisch oder gar umsetzbar sind: "Ein Trainer wie Werner Lorant wäre super. Er kam dem Max Merkel am nächsten." Oder doch Friedhelm Funkel? "Funkel hat viel Erfahrung, aber er ist schon länger draußen aus der Geschichte. Mein Wunsch-Trainer wäre ja der Benno Möhlmann vom FSV Frankfurt gewesen. Aber das hat man verpasst." 

Sonst noch wer? "Der Stanislawski wäre auch nicht schlecht. Oder auch der Wollitz, der kennt die 2. Liga."

Ob Sportdirektor Florian HInterberger und Geschäftsführer Robert Schäfer dieses Mal den richtigen Riecher haben? "Ich hoffe, dass sie die richtige Entscheidung treffen. Es wäre schön, wenn man einen Neuanfang starten und wieder das Interesse des Investors wecken könnte."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren