Hasan Ismaik meldet sich nach dem Sieg des TSV 1860 München zu Wort.

1860-Investor Hasan Ismaik hat nach dem 6:2 der Löwen gegen Erzgebirge Aue Kritik an Trainer Kosta Runjaic und seiner Mannschaft geübt und gleichzeitig seine Unterstützung zugesichert. "Ich werde solange kämpfen, bis alle Fans wieder stolz auf ihren Verein sein können"
| ME
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Verspricht, für den Erfolg der Löwen zu kämpfen: 1860-Investor Hasan Ismaik.
dpa Verspricht, für den Erfolg der Löwen zu kämpfen: 1860-Investor Hasan Ismaik.

München - Löwen-Geldgeber Hasan Ismaik hat der Mannschaft des TSV 1860 nach dem 6:2-Sieg gegen Erzgebirge Aue am Freitag ein Kompliment gemacht. "Nachdem wir vor ein paar Tagen im Pokal eine Runde weiter gekommen sind, hat uns auch dieser 6:2-Sieg gegen Aue in der Liga verdammt gut getan. Es war ein Anfang. Dazu gratuliere ich der Mannschaft", schrieb der Jordanier am Samstag bei Facebook.

Ismaik hatte aber auch eine doppelte Botschaft parat: Zum Einen kritisierte er die Punkteausbeute von Trainer Kosta Runjaic und seiner Elf: Trainer und Spieler müssten sich "bewusst sein, das zehntausende Löwenfans sich mehr erwarten als nur 11 Punkte nach 11 Spieltagen. Diese Ausbeute ist sehr mager, wohlwissend, dass wir natürlich vom Verletzungspech gebeutelt sind." Ismaik fordert "die absolute SIegermentalität".

AZ-Analyse zum Spiel gegen Aue

Er selbst bekundete, für eine bessere Zukunft einzustehen: "Von meiner Seite werde ich Euch versprechen, dass ich alles unternehmen werde, damit unsere Löwen eines Tages wieder in dem Licht stehen, wie sie es verdient haben. Ich werde solange kämpfen, bis alle Fans wieder stolz auf ihren Verein sein können."

 

 
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren