Hallescher FC gegen TSV 1860 im Liveticker

Schwache Leistung im Osten: Der TSV 1860 geht in Halle regelrecht unter. Der erste Gegentreffer fällt aus stark abseitsverdächtiger Position. Das Spiel im Ticker zum Nachlesen.
| AZ/Patrick Mayer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Unter Druck: der TSV 1860 in Halle.
imago/VIADATA Unter Druck: der TSV 1860 in Halle.

Hallescher FC - TSV 1860 München 3:0

Tore: 1:0 Pagliuca (18.), 2:0 Mai (60.), 3:0 Ajani (65.)

Die Aufstellungen:
Halle: Eisele - Schilk, Heyer, Landgraf - Ajani (82. Guttau), Washausen, Jopek, Sohm (69. Manu) - Bahn - Mai (88. Kastenhofer), Pagliuca
TSV 1860: Hiller - Belkahia, F. Weber, Si. Lorenz (65. Mauersberger), Weeger (70. Köppel) - Karger, Koussou (46. Böhnlein), Wein, Steinhart - Lex, Owusu

Gelbe Karte: - / Belkahia, Böhnlein, Weber
Schiedsrichter: Sören Storks (Velen)
Zuschauer: 10.840

" data-fcms-embed-type="twitter" data-fcms-embed-mode="default" data-fcms-embed-storage="local">

12.54 Uhr: Zur Ausgangslage: Die Löwen, derzeit Tabellenneunter, stagnieren in der dritten Liga. Aus den letzten fünf Spielen konnte Sechzig nur einen Dreier holen. Der Gegener aus Halle hingegen mischt als Vierter noch voll im Kampf um die Aufstiegsplätze mit.

12.48 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker der AZ. Die Löwen sind zu Gast bei Aufstiegskandidat Halle - wir sind live für Sie dabei!


TSV 1860 beim Vierten Halleschen FC

Der TSV 1860 München stagniert in der Dritten Liga. Nach einem guten Start ins Jahr 2019 stimmten bei den Löwen die Ergebnisse zuletzt nicht mehr. Nun soll gegen den Halleschen FC ein Dreier her. Doch: Der Kontrahent aus Sachsen-Anhalt hat noch beste Chancen auf den Aufstieg in die Zweite Liga, ist mit 56 Punkten Vierter.

Die Sechzger müssen derweil auch auf Herbert Paul (Zeh geschwollen) und Alessandro Abruscia (Adduktorenprobleme) verzichten, sind mit ordentlich Personalsorgen in den Osten angereist. Keine Frage: Angesichts der jüngsten Ergebnisse ist Halle Favorit, Sechzig holte aus den letzten fünf Spielen nur vier Punkte.

"Ich würde nicht sagen, dass wir Beton anrühren müssen. Sie haben nicht so viele Tore geschossen, ihre Stärke ist eher die Defensive", erklärte jedoch Löwen-Trainer Daniel Bierofka vor der Partie: "Also gilt: Wenn wir ein Tor mehr schießen als der Gegner, gewinnen wir. Ich denke, es wird ein enges Spiel."

Verfolgen Sie das enge Spiel am Samstag ab 14 Uhr hier im Liveticker!

Lesen Sie auch: Während der TSV 1860 spart, plant Halle mit Millionen

Lesen Sie hier: Das ist der Sommerfahrplan des TSV 1860 München

Im Video: Simon Pearce - "Giesing ist noch das echte München"

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren