Grimaldi-Klub KFC Uerdingen wirft Trainer raus - Effenberg gesichtet

Adriano Grimaldi kommt, doch der Trainer muss gehen: Der KFC Uerdingen wirft völlig überraschend Coach Stefan Krämer raus. Markant: Ex-Bayer Stefan Effenberg verfolgte das vergangene Spiel gemeinsam mit dem Geschäftsführer der Krefelder.
| AZ/SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Beim KFC Uerdingen überraschend entlassen: Stefan Krämer.
imago/MaBoSport Beim KFC Uerdingen überraschend entlassen: Stefan Krämer.

München - Paukenschlag in der Dritten Liga! Der neue Arbeitgeber von Ex-Löwen-Stürmer Adriano Grimaldi, der KFC Uerdingen, hat sich einen Tag nach der 0:3-Niederlage gegen die Würzburger Kickers völlig überraschend von Trainer Stefan Krämer getrennt. Das teilten die Uerdinger am Montagnachmittag mit.

KFC Uerdingen: Stefan Effenberg auf der Tribüne

"Wir hatten zuletzt leider zu oft unterschiedliche Vorstellungen und Sichtweisen", sagte Präsident Michail Ponomarew. Weitere Stellungnahmen, auch zu möglichen Nachfolgern, werde der Verein derzeit nicht abgeben, teilten die Uerdinger weiter mit.

Markant: Wie die "Rheinische Post" berichtet, verfolgte Ex-Bayern-Profi Stefan Effenberg die Pleite des KFC gemeinsam mit Geschäftsführer Nikolas Weinhart auf der Tribüne. Gibt es möglicherweise einen Zusammenhang?

Beim KFC Uerdingen überraschend entlassen: Stefan Krämer.
Beim KFC Uerdingen überraschend entlassen: Stefan Krämer. © imago/MaBoSport

Mit Krämer war der KFC im vergangenen Sommer in den Profifußball zurückgekehrt und hat derzeit zwei Punkte Rückstand auf den Aufstiegs-Relegationsplatz. Vor der Winterpause hatte es beim 0:4 bei der SpVgg Unterhaching bereits eine erste heftige Pleite gegeben. Am Sonntag misslang der Start ins neue Jahr völlig.

Aigner, Beister und Grimaldi sind in Uerdingen

In den vergangenen Monaten hatten die Uerdinger eine Mannschaft mit viel Erfahrung zusammengestellt. Unter anderem spielen im Team Weltmeister Kevin Großkreutz sowie die ehemaligen Bundesligaprofis Dominic Maroh, Stefan Aigner und Maximilian Beister (beide früher beim TSV 1860).

Zudem hatten die Krefelder unlängst Sechzig Stürmer Grimaldi abgekauft.

Lesen Sie hier: Prince Osei Owusu - Fünf Fakten zum neuen Löwen-Stürmer

Lesen Sie auch: Ein Jahr und vier Monate - Gericht verurteilt Löwen-Hooligan

Prince Osei Owusu trainiert mit 1860 - doch ein Wechselkandidat fehlt

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren