Gerhard Mayrhofer: "Der Oberrudelführer bin ich"

1860-Präsident Gerhard Mayrhofer spricht beim Redaktionsbesuch in der AZ über den geplanten Stadionneubau des TSV 1860 und das Verhältnis zu Investor Hasan Ismaik
| Filippo Cataldo, Gunnar Jans
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
1860-Präsident Gerhard Mayrhofer zu Besuch in der AZ.
Matthias Eicher 3 1860-Präsident Gerhard Mayrhofer zu Besuch in der AZ.
1860-Präsident Gerhard Mayrhofer zu Besuch in der AZ.
Matthias Eicher 3 1860-Präsident Gerhard Mayrhofer zu Besuch in der AZ.
1860-Präsident Gerhard Mayrhofer zu Besuch in der AZ.
Matthias Eicher 3 1860-Präsident Gerhard Mayrhofer zu Besuch in der AZ.

München - Am Montag war der neue Löwen-Präsident Gerhard Mayrhofer zu Besuch in der AZ-Redaktion. "Schön haben Sie’s hier. Nur das dominierende Rot stört mich etwas", sagte der Ober-Blaue über den überwiegend in Rot gehaltenen Newsroom der Redaktion. Während seines Besuches sprach der Präsident unter anderem über den geplanten Stadion-Neubau der Löwen. Mayrhofer über...

..einen Stadion-Neubau für 1860: „Der Untergang von 1860 hat mit der Allianz Arena begonnen. Darum hab ich damals gesagt, ’ich trete aus, jetzt könnt’s ihr mich gern haben. Wir brauchen ein eigenes Stadion, um unsere Identität auszuleben. In der Allianz Arena kannst du als Löwe nicht so auftreten wie in einem eigenen Stadion. Außerdem fressen uns die Kosten auf. Die Baukosten würden sich auf 50 Millionen Euro belaufen, das ist machbar – für Investoren. Sie glauben gar nicht, wie viele Leute gerne ihren Namen hergeben würden für den Löwenkäfig."

 ... die Stadt München und das umgebaute Grünwalder Stadion"Die Stadt hat das Stadion eben nur drittligatauglich renoviert. Immerhin, aber für mich dennoch unverständlich, dass man nicht zumindest versucht hat, das Stadion wieder so herzurichten, dass 20.000 bis 25.000 Menschen dort Platz finden."

...Karl-Heinz Widlmoser: "Ich habe den Karl-Heinz Wildmoser sehr geschätzt. Er war ein sehr intensiver Typ. Ich glaube, dass solche Typen heute eher Auslaufmodelle sind – leider."
 

...Investor Hasan Ismaik und dessen Forderung nach einer Ablösung fast aller 1860-Funktionäre: "Ich betreibe keinen Menschenhandel. Hasan Ismaik ist zweifellos der Retter der Löwen und ihm gehört ein substanzieller Teil unserer Firma. Natürlich ist er eingeladen, bei allen Entscheidungen mitzuwirken und Vorschläge zu. Und wenn er irgendwann wieder Geld investieren will: Sehr gerne. Aber grund- und wahllos Leute zu feuern, das mache ich nicht mit. Jede Personalentscheidung muss begründet sein. Und zwar genauestens."

Außerdem stellte Mayrhofer klar: "Wir sind ein Rudel, die Entscheidung muss dann am Ende aber der Oberrudelführer treffen." Wer der Oberrudelführer wäre sei auch klar: "Der Oberrudelführer bin ich"

Das komplette Interview mit Gerhard Mayrhofer lesen Sie in der gedruckten Abendzeitung. Oder ab sofort: hier
 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren