Friedensgipfel: 1860 und Ismaik nähern sich an

Das Treffen zwischen Investor Ismaik und der Vereinsseite des TSV 1860 endete am Montag im Chaos. Beim Friedensgespräch nähern sich die beiden Partein nun an. Eine endgültige Entscheidung fällt spätestens Freitag.
| mwe/fil
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Hamada Iraki (l.) versucht für Hasan Ismaik zu schlichten.
sampics Hamada Iraki (l.) versucht für Hasan Ismaik zu schlichten.

Das Treffen zwischen Investor Ismaik und der Vereinsseite des TSV 1860 endete am Montag im Chaos. Beim Friedensgespräch nähern sich die beiden Partein nun an. Eine endgültige Entscheidung fällt spätestens Freitag. 

LESEN SIE HIER, WAS IN DER MAXIMILIANSTRAßE PASSIERT: 

 

20:30 Uhr: Die AZ verabschiedet sich für heute und wünscht noch einen schönen Mittwochabend! Bis zum nächsten Mal!

20:28 Uhr: Es bleibt also spannend bei den Löwen in den nächsten Tagen.

20:25 Uhr: "Wir müssen aufhören, die Probleme bloß auf Personen zuzuschneiden", sagte Schneider der AZ noch vor dem Treffen. Er sollte Recht behalten.

20:23 Uhr: Nach dem Choas von Montag sind dies wirklich gute Nachrichten für den Verein. 

20:19 Uhr: Was die AZ vor einigen Minuten schon berichtete, ist nun bestätigt. Die Herren in Diensten von 1860 haben das Gebäude unbemerkt verlassen. Selbst ihnen schien das Medieninteresse fast zu viel zu werden. Äußern wollten sie sich offenbar nicht, aber wie die AZ erfuhr, soll das Treffen durchaus vielversprechend verlaufen sein. Ismaiks Kompromissvorschlag soll offen diskutiert worden sein. Die Vereinschefs haben sich Bedenkzeit bis spätestens Freitag erbeten. Eine erste Annäherung hat stattgefunden, inwieweit persönliche Eitelkeiten oder Sachfragen noch offen sind, kann die AZ derzeit nicht beantworten. Allerdings soll Ismaik jegliche Rücktrittsforderungen zurückgenommen haben und eine massive Überschuldung des Klubs ausgeschlossen haben.

20:02 Uhr: Nach AZ-Informationen ist das Gespräch längst beendet. Gegen 19.30 Uhr verließen die Löwen-Bosse das Gebäude durch die Tiefgarage.

20:00 Uhr: Das Gebäude besitzt übrigens auch eine Tiefgarage. Durchaus möglich, dass die Löwen-Bosse durch diese unbemerkt fliehen.

19:55 Uhr: Langsam leert sich die Maximilianstraße. Nur die Reporter bleiben geduldig vor Ort.

19:48 Uhr: Von außen ist übrigens nichts zu sehen. In einigen Räumen hinter der Glasfassade brennt noch Licht, Personen sind nicht zu erkennen.

19:44 Uhr: Die Anzahl der Journalisten nimmt immer weiter zu. Zeitungen, Fernsehen, Radio, alles vertreten.

19:29 Uhr: Weiter warten. Zur Tagesschau schafft es Dieter Schneider wohl nicht mehr nach Hause.

19:21 Uhr: Ob Hasan Ismaik mitliest? Der ist auf dem Heimweg und wartet gespannt auf den Ausgang, den ihm Hamada Iraki mitteilen wird.

19:15 Uhr: Siegfried Schneider ist nicht wieder aufgetaucht. Er wurde übrigens von einem Chauffeur weggefahren. Warum er die Gespräche früher verließ, wollte er nicht verraten. Die anderen 1860-Verantwortlichen müssten bald herauskommen.

19:10 Uhr: Die Lokale rundherum füllen sich. Fraglich, ob es nebenan genauso harmonisch zugeht.

19:05 Uhr: Mit der "kleinen" Lösung Schmidt/Hinterberger möchte Ismaik also nicht weiter zusammenarbeiten. "Mit mir hat noch keiner darüber gesprochen", erklärte Trainer Alexander Schmidt heute Nachmittag der AZ.

19:00 Uhr: Im BR-Interview hat Ismaik nochmals betont, dass er Trainer Alexander Schmidt und Sportchef Florian Hinterberger absetzen möchte. Dieser Vorschlag wird auch heute Abend wohl auf dem Tisch landen...

18:55 Uhr: Die anderen Verantwortlichen lassen noch auf sich warten. Klären sie letzte Details?

18:47 Uhr: Es tut sich was. Siegfried Schneider hat das Gebäude verlassen, wollte sich jedoch nicht äußern. Wir warten auf die anderen Löwen-Bosse.

18:42 Uhr: Langsam spricht es sich herum, dass es zu diesem Gespräch gekommen ist. Auch Ex-Löwe Torben Hoffmann (Sky) ist erschienen.

18:20 Uhr: Es ist dunkel geworden, die Maximilianstraße leuchtet. Das Gespräch läuft weiterhin.

18:16 Uhr: So lange wie am Montag, als die Verhandlungen länger als vier Stunden dauerten, wird es heute wohl nicht dauern. Dafür waren die Signale im Vorfeld zu positiv.

17:55 Uhr: Der Ort, den sich die Beteiligten ausgesucht haben, wirkt schon ein wenig grotesk. Zwischen glitzernden und prunkvollen Geschäften und Lokalen werden derzeit die Gespräche geführt.  

17:49 Uhr: Eigentlich war geplant, erst wieder Kontakt zu Hasan Irsmaik aufzunehmen, wenn das neue Finanzierungskonzept von Robert Schäfer ausgearbeitet ist. Nun brachte Hamada Iraki, der ehemalige Berater von Ismaik, die Parteien an den Tisch. Er möchte vermitteln - und vor allem schlichten.

17:41 Uhr: "Keiner hat Interesse daran, das Investment abzubrechen", sagte Präsident Dieter Schneider vor dem Treffen der AZ. Das hörte sich am Montag noch anders an. Naja, was ist in diesen Tagen bei 1860 schon normal? 

17:37 Uhr: Auch KGaA-Aufsichtsratsmitglied Siegfried Schneider nimmt an den Gesprächen teil. Fest steht: Beide Parteien wollen sich annähern und wieder zueinander finden. Ob's gelingt?

17:35 Uhr: Investor Hasan Ismaik wird nicht anwesend sein. Er ist bereits auf dem Rückweg und hat München bereits verlassen.

17:33 Uhr: Mittlerweile ist auch Geschäftsführer Robert Schäfer eingetroffen, mit ein wenig Verspätung. Präsident Dieter Schneider ist schon seit einigen Minuten im Gebäude. 

17:32 Uhr: Iraki wird zum Schlichter. Hier lesen Sie, wie es zu dem Treffen mit Ismaik kam.

17:20 Uhr: Herzlich Willkommen von der Maximilianstraße! Hier soll heute also das nachgeholt werden, was am Montag so kläglich gescheitert ist.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren