Dresden feuert Trainer Ralf Loose

Sportchef Menze sitzt beim Löwen-Spiel auf der Bank – danach ist Marco Kurz im Gespräch.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Dresden - Mehrmals stand Ralf Loose in dieser Saison schon auf der Kippe, jetzt hat es ihn erwischt: Der abstiegsgefährdete Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden hat seinen Aufstiegstrainer entlassen. Die Klubverantwortlichen teilten dem Coach die Entscheidung noch in der Nacht zum Sonntag nach der 0:3-Heimniederlage gegen den VfL Bochum mit.

„Nachdem wir im bisherigen Saisonverlauf schon einige kritische Situationen gemeinsam überstanden hatten, sahen wir uns nach der Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten dazu gezwungen, unsere Situation neu zu überdenken”, sagte Dynamos Sportlicher Leister Steffen Menze. Die Spieler reagierten gefasst. „Keiner ist allein schuld, am Ende ist es immer der Trainer, der den Kopf hinhalten muss”, sagte Abwehrspieler Sebastian Schuppan. Menze wird das Team am nächsten Sonntag im Spiel beim TSV 1860 als Interimstrainer betreuen – jedoch nur in diesem einen Spiel.

Zur Vorbereitung auf die Rückrunde soll dann ein neuer Chefcoach verpflichtet werden. Als möglicher Kandidat wird der ehemalige Bundesligatrainer und Ex-Löwencoach Marco Kurz gehandelt.
Auch die Fans hatten bei Loose am Samstag die Daumen gesenkt. Als nahezu der komplette Dynamo-Fanblock `Loose raus!" skandierte, war klar, dass die Zeit des gebürtigen Dortmunders in Dresden abgelaufen ist. „Als Trainer bin ich verantwortlich für das, was auf dem Platz passiert. Also kann ich mit der Kritik leben”, sagte Loose. Scharfe Kritik hatte zuletzt auch Dynamos Ex-Trainer Eduard Geyer geübt. „Fußball wie in der Altliga”, hatte Geyer die Spielweise des achtmaligen DDR-Oberliga-Meister genannt und gewarnt: „Wenn sie den Abstieg vermeiden wollen, müssen sie langsam aufwachen.”

Loose hatte das Traineramt in Dresden im April 2011 von Matthias Maucksch übernommen. Der frühere Nationaltrainer Liechtensteins führte Dynamo in den letzten sechs Saisonspielen der 3. Liga doch noch in die Relegation, in der das Team im Duell gegen den VfL Osnabrück den Aufstieg in die 2. Liga perfekt machte. In der vergangenen Saison überzeugten die Sachsen unter Loose mit dem frühzeitig gesicherten Klassenerhalt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren