Der TSV 1860 und Funkel trennen sich!

Der TSV 1860 München und Trainer Friedhelm Funkel gehen getrennte Wege. Nach Saisonende ist Schluss.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Löwen-Trainer Friedhelm Funkel
az Löwen-Trainer Friedhelm Funkel

München - So richtig vom Glück verfolgt, war die Zusammenarbeit des TSV 1860 München und Trainer Friedhelm Funkel, der im September als neuer Coach inthronisiert worden war, nicht. Jetzt haben sich die Löwen und der Trainer entschieden, die Zusammenarbeit nicht über diese Saison fortzusetzen.

Lesen Sie hier: Funkel und 1860: Zusammenarbeit nach nicht mal einem Jahr beendet

"Wir sind nach mehreren Gesprächen zu dem Schluss gekommen, dass wir unterschiedliche konzeptionelle Auffassungen über die sportliche Zukunft der Löwen haben. Also haben wir entschieden, den Vertrag nicht zu verlängern. Wir machen jetzt den Schnitt und werden beide sportliche Schlüsselpositionen neu besetzen", sagte Geschäftsführer Markus Rejek der AZ. 

"Deshalb haben wir uns gemeinsam dazu entschlossen, die Zusammenarbeit zu beenden", wird Präsident Gerhard Mayrhofer in der Pressemitteilung des Klubs zitiert. Und Rejek erklärt da: "Es ermöglicht uns, in Zukunft ein sportliches Konzept umzusetzen, das die Identität von 1860 widerspiegelt und hinter dem alle stehen. Wir wollen unsere Fans und Sponsoren wieder begeistern."

Lesen Sie hier: Nach Dieter Schneider: Steigt auch Hacker-Pschorr bei 1860 aus?

Die Löwen suchen also ab sofort nicht nur einen Sportchef, sondern auch einen neuen Trainer.

Funkel bekleidet das Amt seit September 2013. 1860 steht derzeit nur auf dem neunten Platz, der Rückstand auf den Relegationsrang beträgt sechs Spieltage vor Saisonende elf Punkte.

 


Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren