Update

Der TSV 1860 braucht seine Fans: Doch jetzt kommt 2G für den zwölften Mann

Bislang galt im Grünwalder Stadion die 3G+-Regelung. Doch das wird sich schon zum nächsten Heimspiel ändern.
| csc
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
6  Kommentare 1 – Artikel empfehlen
Bislang galt 3G+ im Grünwalder Stadion – bald 2G. (Archivbild)
Bislang galt 3G+ im Grünwalder Stadion – bald 2G. (Archivbild) © imago images / Beautiful Sports

München - Die Krankenhaus-Ampel in Bayern steht auf Rot. Das bedeutet, dass es im gesamten Freistaat strengere Regeln zur Eindämmung des Coronavirus gibt. Auch auf die Auslastung des Grünwalder Stadions bei Heimspielen des TSV 1860 wird dies Auswirkungen haben.

2G statt 3G+ im Grünwalder Stadion

Erst vor rund einem Monat gaben die Löwen bekannt, ab sofort auf 3G+ zu setzen. Heißt: Wer auf den Rängen sitzen will, muss entweder vollständig gegen Corona geimpft oder genesen sein oder einen negativen PCR-Test vorweisen können. Nur so konnte der Verein wieder für die Maximalkapazität im Grünwalder Stadion (15.000 Zuschauer) sorgen. Doch schon damals führte die Einführung der 3G+-Regel zu vielen Diskussionen unter den Fans.

2G, 2G+, 3G, 3G+: Was bedeuten die Corona-Regeln?

  • 2G: Geimpft oder genesen. Getestete Personen erhalten keinen Zutritt. Als Nachweis muss ein gültiges Impf- bzw. Genesenenzertifikat vorgelegt werden.
  • 2G+: Geimpft oder genesen. Zusätzlich muss ein negativer Corona-Test vorgezeigt werden.
  • 3G: Geimpft, genesen oder getestet. PCR-Test darf maximal 48 Stunden alt sein, Schnelltest darf maximal 24 Stunden alt sein. Als sonstiger Nachweis muss ein gültiges Impf- bzw. Genesenenzertifikat vorgelegt werden.
  • 3G+: Geimpft, genesen oder getestet. Nur PCR-Test erlaubt (maximal 48 Stunden alt), ein Schnelltest ist nicht zulässig. Als sonstiger Nachweis muss ein gültiges Impf- bzw. Genesenenzertifikat vorgelegt werden.

Diese könnten sich jetzt noch einmal verstärken: Denn ab sofort müssen die Sechzger Ungeimpfte nach der aktuell geltenden Fassung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung komplett ausschließen. Einige bayerische Vereine, darunter der FC Augsburg und die SpVgg Unterhaching, hatten schon zuvor angekündigt, dass der Zutritt ins Stadion nur noch nach der 2G-Regelung gewährt wird.

Auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) erklärte am Dienstag auf der Pressekonferenz nach der Sitzung des Kabinetts, dass unter anderem in Fußballstadien in Bayern künftig die 2G-Regel gelten wird.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

2G-Regel im Stadion: Das sagt der TSV 1860

Am Mittwochnachmittag hat sich auch der TSV 1860 zu den verschärften Corona-Regeln geäußert. "Nach Vorgabe der zuständigen Behörden umfassen diese auch unser Heimspiel gegen den MSV Duisburg. Zu diesem Spiel können wir nur Zuschauer*innen nach der sogenannten 2G-Regel (Geimpft, Genesen) im Stadion zulassen", teilten die Löwen auf ihrer Homepage mit. Zudem wiesen sie darauf hin, dass Dauerkarten ihre Gültigkeit behalten.

Tickets für die Partie gegen den Tabellen-Achtzehnten sind bereits seit einigen Tagen im Verkauf – hier noch mit dem Hinweis auf die 3G+-Regelung.

Spannend bleibt die Frage, wie die Löwen-Fans auf 2G im Grünwalder Stadion reagieren werden. Denn sie werden gebraucht: Die letzten Spiele - vor allem gegen Schalke (1:0) und Freiburg II (6:0) - haben gezeigt, wie wichtig die Unterstützung des zwölften Manns im Stadion für die Mannschaft ist.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 6  Kommentare – mitdiskutieren 1 – Artikel empfehlen
6 Kommentare
Artikel kommentieren