Daniel Bierofka über Dritte Liga: Sowas habe ich noch nie erlebt

Löwen-Trainer Daniel Bierofka fordert von seiner Mannschaft im Auswärtsspiel beim SC Preußen Münster die richtige Mentalität. Der Coach des TSV 1860 zeigt sich zudem verwundert über die Zustände in der Dritten Liga.
| Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Löwen-Trainer Daniel Bierofka fordert von seiner Mannschaft im Auswärtsspiel beim SC Preußen Münster die richtige Mentalität. Der Coach des TSV 1860 zeigt sich zudem verwundert über die Zustände in der Dritten Liga.

München - Daniel Bierofka hat schon viel erlebt. 146 Spiele hat der Trainer des TSV 1860 in der Bundsliga bestritten, 139 waren es in der Zweiten Liga. Gegenwärtig hat der mittlerweile 39-Jährige seine Löwen als Chefcoach in die Dritte Liga geführt.

Die Sechzger rangieren nach 13 Spieltagen mit 17 Zählern im Tabellen-Mittelfeld (Platz elf), am Samstag steht die Auswärtsfahrt zum SC Preußen Münster an (14 Uhr, im AZ-Liveticker). Es ist das Duell der beiden offensivstärksten Teams der Liga, die zweitplatzierten Münsteraner konnte mit 25 Punkten jedoch deutlich mehr Zähler holen als die Sechzger.

Daniel Bierofka: Wachsamkeit gefragt

Wird's es denn nun ein Offensivspektakel, Herr Bierofka? "Es kann in beide Richtungen gehen: ein offener Schlagabtausch, oder viel über die zweiten Bälle", erklärte der Sechzger-Trainer am Freitag.

Münster gehe "von hintenraus kein hohes Risiko", vielmehr würde der SCP versuchen, mittels langer Bälle das Mittelfeld zu überbrücken und "die Qualität ganz vorne zeigen. Da müssen wir hellwach sein".

Bierofka: Dritte Liga enorm ausgeglichen

Was der Löwen-Trainer unterdessen kaum fassen kann, ist das Tabellenbild der Liga. "Einmal bist Du Zehnter, dann Fünfter, dann Vierzehnter", sagte der 39-Jährige und meinte weiter: "Ich habe eine so ausgeglichene Liga noch nie erlebt."

Bierofka weiter über die vielzitierte Aussage, dass jeder jeden schlagen könne: "Diese Liga so ausgeglichen. Michael Frontzeck hat auch kürzlich gesagt, dass die Liga extrem schwer ist und es keine großen Qualtätsunterschiede gibt", sagte der Sechzig-Coach über die Worte des Trainers vom 1. FC Kaiserslautern: "Ich kann dem nur zustimmen. Oft ist die Tagesform entscheidend."

Ob seine Elf den Anweisungen Bierofkas Folge leisten und eine überzeugende Vorstellung hinlegen wird? Mit einem Auswärtssieg seiner Elf würde es zwischen Münster und den Giesingern jedenfalls noch enger zugehen.

Lesen Sie auch:

Im Video: Grimaldi über Mölders und die Westkurve

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren