Blanco und Tomasov stark, Sorge um Makos

In der Offensive hat 1860-Trainer Maurer noch zwei Plätze zu vergeben – zwei Neulinge drängen sich auf. Ein anderer bereitet Sorgen  
| mpl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Neu-Löwe Marin Tomasov
sampics/AK Neu-Löwe Marin Tomasov

In der Offensive hat 1860-Trainer Maurer noch zwei Plätze zu vergeben – zwei Neulinge drängen sich auf. Ein anderer bereitet Sorgen

München – Reiner Maurer wollte testen, klar. Also ließ der Löwen-Trainer beim langen Spiel am Donnerstagmorgen erst Maximilian Nicu und Daniel Halfar in der ersten Elf mitspielen, in der zweiten Hälfte mussten die beiden für Ismael Blanco und Marin Tomasov weichen.

Und Tomasov und Blanco waren es, die sich entscheidend in Szene setzten. Nach tollen Solo wurde Tomasov gefoult und Blanco verwandelte einen Elfmeter für die B-Elf, später glich Blanco nach Tomasov-Vorlage für die A-Elf aus. Maurer wird gefallen haben, was er sah.

Was dem Löwen-Trainer jedoch nicht gefällt, sind die Achillessehnenprobleme von Grigoris Makos. „Die hatte er letzte Saison schon in Athen“, sagte Maurer, „auch für Grigoris waren die zwei Wochen, seit denen er hier ist, eine große Belastung.“ Dennoch geht Maurer davon aus, dass der Grieche am Samstag gegen Regensburg dabei sein kann.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren