Basha twittert: Es muss einfach klappen

Noor Basha äußert sich derzeit gerne auf Twitter. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag gleich zweimal. Was seine Beiträge zu bedeuten haben?
| Markus Merz
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Noor Basha, der Vertreter von Investor Hasan Ismaik, klagt nicht mehr gegen 1860. Der Klub und er haben sich geeinigt.
dpa Noor Basha, der Vertreter von Investor Hasan Ismaik, klagt nicht mehr gegen 1860. Der Klub und er haben sich geeinigt.

München Immer wieder hatte sich Noor Basha in den vergangenen Tagen auf Twitter geäußert, mit meist offen gehaltenen Äußerungen seine Meinung über den TSV 1860 getwittert. Auch in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, also direkt nach der langen Sitzung mit den Vize-Präsidenten Peter Helfer und Erik Altmann, sowie Geschäftsführer Robert Schäfer und Sportdirektor Florian Hinterberger. Basha schrieb: "Es muss einfach klappen." 

Was er damit meinte: Einerseits könnte es um den Posten des neuen Trainers gehen und damit um den Wunsch von Investor Hasan Ismaik und dessen Cousin Basha. Oder aber, dass Schäfer und Hinterberger aus ihren Verträgen bei den den Löwen entlassen werden. Auch das scheintspätestens nach gestern nicht mehr unrealistisch.

Interessant auch der zweite Twitter-Eintrag aus der vergangenen Nacht. Da postet Basha einen Beitrag mit dem Bandnamen Motörhead und einem zwölfminütigen Live-Mitschnitt vom Festival in Wacken.

Kein Geheimnis ist: Löwen-Präsident Gerhard Mayrhofer ist großer Fan der Band. Ein Zeichen, dass sich Basha und Mayrhofer gut verstehen und gemeinsam handeln wollen?

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren