Basha: "Denken, denken, denken"

Noor Basha und Twitter. Immer wieder kommentiert der Cousin von Hasan Ismaik dort Vorgänge rund um den TSV 1860. Auch am Sonntag.
| Markus Merz
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Noor Basha, der Vertreter von Investor Hasan Ismaik, klagt nicht mehr gegen 1860. Der Klub und er haben sich geeinigt.
dpa Noor Basha, der Vertreter von Investor Hasan Ismaik, klagt nicht mehr gegen 1860. Der Klub und er haben sich geeinigt.

München Schon in der Nacht nach der 0:2-Niederlage hattte Noor Basha auf Twitter seine Meinung geäußert: "Zeit zum handeln." Damit hat er ganz klar den Rauswurf von Trainer Alexander Schmidt gefordert. Wenig später war Schmidt weg.

Am Sonntag um kurz vor 16 Uhr setzte Noor Basha einen weiteren Beitrag ab: "Denken, denken, denken, denken und dann eine Entscheidung treffen." Das dürfte bedeuten, dass sich die Löwen noch nicht einig sind, wer Schmidt beerben soll. Und alle Seiten erst noch die Argumente ausdiskutieren müssen. Vielleicht auch, weil Hasan Ismaik noch nicht zufrieden ist mit dem Topkandidaten oder dem gehandelten Lorenz-Günther Köstner.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren