Aygün bleibt bei der U21

Auch Friedhelm Funkel verzichtet vorerst auf die Dienste von Necat Aygün. Selbst dann, wenn Guillermo Vallori nicht spielen darf. Wie beim Pokalduell des TSV 1860 mit dem BVB.
| Markus Merz
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

München Alexander Schmidt wollte Necat Aygün im vergangenen Jahr nicht mehr bei den Profis haben, schickte ihn zur U21 in die Regionalliga, wo Aygün seitdem fester Bestandteil einer erfolgreichen Mannschaft ist. Doch es ist ein offenes Geheimnis, dass Aygün nochmal von einer Rückkehr in den Profi-Kader des TSV 1860 träumt. Zumal Alexander Schmidt nicht mehr da ist.

Geht es nach dem neuen Trainer Friedhelm Funkel, wird Aygün aber vorerst bei der zweiten Mannschaft bleiben. Obwohl die Löwen am Dienstag einen erfahrenen Innenverteidiger gebrauchen könnten, wenn der Kapitän Guillermo Vallori beim Pokalhit gegen Borussia Dortmund gesperrt ist. Dazu Funkel: "Aygün bleibt erst einmal bei der U21 - auch gegen den BVB."

Wen Funkel dann an Stell von Vallori aufbieten wird. Wahrscheinlich ist, dass entweder Christopher Schindler oder Grzegorz Wojtkowiak in die Mitte rutschen und Moritz Volz oder Sebastian Hertner als Außenverteidiger beginnen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren