„Auswärtssieg! Nur nach Hause wollen wir!“

Die Stadiondebatte geht weiter – nun bei den Fans in der ungeliebten Arena.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
NO-lympia: Nicht alle wollen in das Olympiastadion zurückkehren.
az NO-lympia: Nicht alle wollen in das Olympiastadion zurückkehren.

Die Stadiondebatte geht weiter – nun bei den Fans in der ungeliebten Arena.

MÜNCHEN Die 1860-Fans lagen sich nach dem finalen 3:1 des Serben Djordje Rakic noch in den Armen, als sie schon kurz danach mehrmals hintereinander skandalieren: „Auswärtssieg! Auswärtssieg!“

Viele der 17400 Anhänger, die beim Heimspiel gegen Arminia Bielefeld erschienen sind, fühlten sich alles andere als heimisch in der Allianz-Arena. Statt das eigene Team wie bei einem Heimspiel zu unterstützen, gab es Sprechchöre wie „Nur nach Hause wollen wir!“ Die Mannschaft hat das nicht gestört – sagen die Akteure. „Das bekommst du auf dem Spielfeld eigentlich kaum mit“, erklärte Mittelfeldspieler Alexander Ludwig.

Der Wunsch nach einer neuen (alten) Heimat ist da, doch nur sehr schwer zu realisieren. Der Mietvertrag mit dem FC Bayern stellt die Löwen vor kaum lösbare finanzielle Probleme; doch über die Aufkündigung des Mietverhältnisses wollen die Bayern nicht verhandeln, so lange der Rechtsstreit um die ausstehenden Cateringzahlungen läuft. Und weil die Stadt alle Hoffnungen der Löwen auf eine Rückkehr ins Grünwalder zunichte gemacht hat, wird über eine Rückkehr ins Olympiastadion nachgedacht. Was zumindest Teile der Fans davon halten, stand auf einem Plakat zu lesen: „NOlympia“, hieß es da.

Die AZ hat sich bei den Anhängern umgehört, der Tenor ist eindeutig: „Raus aus dem Bayern-Tempel“, fordert Horst Schuller vom Fanklub Amberg-Schwarndorf. Sebastian Mendilthal meint: „Bayern kann das Stadion doch locker alleine betreiben. Sie sind nicht auf uns angewiesen.“

Doch wie soll der Auszug gestemmt werden? Löwen-Fan Helmut Obermaier sieht große Probleme: „Der Verein hat kein gescheites Konzept. Vor ein paar Jahren waren wir froh, als wir aus dem Olympiastadion raus waren, da stehst du ja 50 Meter vom Spielfeld weg.“ Und Klaus Peter Berndt warnt: „Im Olympiastadion warten viele Sanierungskosten, dazu würden die vielen Logeneinnahmen fehlen.“ Ralf Hain ergänzt: „Es ist kein Fußballstadion.“

Anders als die Allianz Arena. „Wenn wir das Geld hätten, wäre es super hier“, sagt Löwen-Fan Marco Dumm, steht mit seiner Meinung jedoch recht allein da.

Sogar der Mann des Tages, 1860-Torschütze Stefan Aigner, bemerkte nach dem Spiel. „Dass die Allianz Arena kein Zweitliga-Stadion ist, sieht jeder.“ Und das Olympiastadion? „Da brauchst du fast schon ein Fernglas."

Maximilian Wessing

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren