Antrag auf Spielverlegung: DFB weist Magdeburgs Vorwürfe zurück

Der DFB hat auf den Verlegungsantrag der ersten Drittliga-Spiele des 1. FC Magdeburg nach nach der Corona-Pause reagiert. 
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Sechzigs Livarivale Magdeburg hat eine  Spielverlegung der ersten Drittliga-Partien beantragt.
imago images / Christian Schroedter Sechzigs Livarivale Magdeburg hat eine Spielverlegung der ersten Drittliga-Partien beantragt.

München - Nach einem Antrag des 1. FC Magdeburg auf Verlegung des Neu-Starts in der 3. Liga wegen einer Nichtdurchführung der ersten Corona-Testreihe hat der DFB die Darstellung des Drittligisten zurückgewiesen.

"Wir bedauern die missverständliche Kommunikation des 1. FC Magdeburg. Das Labor war und ist innerhalb der regulären Betriebszeiten zu jedem Zeitpunkt in der Lage, die Tests zu analysieren. Es gibt keinerlei Kapazitätenproblem", sagte Florian Kainzinger, Berater des Deutschen Fußball-Bundes für Diagnostik/Tests und gleichzeitig Projektleiter der DFL in diesem Bereich, in einer Mitteilung des DFB.

DFB: Magdeburg hat Corona-Testung abgesagt

Gleichzeitig verweist der Verband darauf, dass "der 1. FC Magdeburg einen für vergangenen Mittwoch geplanten Termin zur Testung am gleichen Tag kurzfristig ohne Nennung von Gründen abgesagt hatte." Auch einem am Freitag gestellten Magdeburger Antrag auf eine Testung noch am selben Tag wäre das zuständige Labor nachgekommen, wenn der Verein die Proben angeliefert hätte. Laut der DFB-Mitteilung hat Magdeburg daraufhin einen Testtermin für den kommenden Montag vereinbart.

Der Verein selbst behauptet, dass das vom DFB gestellte Labor dem FCM mitgeteilt habe, dass derzeit alle Testkapazitäten erschöpft sind und frühestens am Montag eine Testreihe stattfinden könne. Daraufhin hatte Magdeburg die Verlegung des Re-Starts am 30. Mai mit der Partie gegen den 1. FC Kaiserslautern beantragt und wollte erst am 11. Juni in den Spielbetrieb einsteigen.

Vor der Aufnahme des Mannschaftstrainings müssen die Teams zwei Testreihen absolvieren. Da Magdeburg die Möglichkeiten bisher nicht genutzt hat, kann nur individuelles Training in Kleingruppen stattfinden. Zudem müssen sich die Mannschaften vor dem Auftakt in einen Quarantäne-Aufenthalt begeben. Dort können aber auch die beiden Corona-Tests durchgeführt werden.

Lesen Sie hier: Nach der Corona-Pause: Der Drittliga-Spielplan des TSV 1860

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren