Anno 2014: Miller riet den Löwen zu Nowak-Verpflichtung

Er wurde bei den Löwen einst für seine Grätschen verehrt, jetzt erinnert sich Thomas Miller an das Jahr 2014, als er seinen früheren Teamkollegen Peter Nowak vergeblich als Sportdirektor vorschlug.
| Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Bundesliga-Fußball mit den Löwen im Olympiastadion: Thomas Miller (rechts) im Duell mit dem Karlsruher Sergei Kirijakow.
Peter Kneffel/dpa 2 Bundesliga-Fußball mit den Löwen im Olympiastadion: Thomas Miller (rechts) im Duell mit dem Karlsruher Sergei Kirijakow.
Juli 1995: Mannschaftsbild des TSV 1860 München mit Thomas Miller (hinten ganz links) und Peter Nowak (vordere Reihe, Vieter von rechts).
imago images/Fred Joch 2 Juli 1995: Mannschaftsbild des TSV 1860 München mit Thomas Miller (hinten ganz links) und Peter Nowak (vordere Reihe, Vieter von rechts).

München - Ex-Löwe Peter Nowak (55) hat erst kürzlich im 1860-Podcast "Radis Erben" verraten, dass er 2014 an der Grünwalder Straße als Kandidat für den vakanten Posten des Sportdirektors gehandelt worden war.

Das Ende ist bekannt: Der TSV 1860 verpflichtete Gerhard Poschner (50), der nur 15 Monate später kündigte, außerordentlich und fristlos. Das Verhältnis zwischen Verein und Poschner war zerrüttet.

Bundesliga-Fußball mit den Löwen im Olympiastadion: Thomas Miller (rechts) im Duell mit dem Karlsruher Sergei Kirijakow.
Bundesliga-Fußball mit den Löwen im Olympiastadion: Thomas Miller (rechts) im Duell mit dem Karlsruher Sergei Kirijakow. © Peter Kneffel/dpa

Miller: "Nowak wäre ein absoluter Top-Mann gewesen"

Im Gespräch mit der AZ erinnert sich nun Nowaks Ex-Teamkollege Thomas Miller an jene Zeit: "Damals, als Peter Nowak bei Sechzig im Gespräch war, habe ich mich auch für ihn eingesetzt. Ich habe den Verantwortlichen dazu geraten, dass er Manager werden soll bei 1860. Aber sie haben leider nicht gezogen - und dann den Poschner geholt."

Mit dem Ex-Profi (unter anderem VfB Stuttgart) wusste der heute 55-Jährige nichts anzufangen: "Da liegen ja Welten dazwischen! Dabei wäre Nowak ein absoluter Top-Mann gewesen: Der kennt sich im Fußballgeschäft aus, war zuvor ein super Spielmacher bei den Löwen."

Juli 1995: Mannschaftsbild des TSV 1860 München mit Thomas Miller (hinten ganz links) und Peter Nowak (vordere Reihe, Vieter von rechts).
Juli 1995: Mannschaftsbild des TSV 1860 München mit Thomas Miller (hinten ganz links) und Peter Nowak (vordere Reihe, Vieter von rechts). © imago images/Fred Joch

Miller: "Oft hängt es im Fußball an Kleinigkeiten"

Mit Poschner sei es schnell bergab gegangen. Miller: "Daran sieht man: Oft hängt es im Fußball an Kleinigkeiten. Ich könnte mir vorstellen, dass in Trainer wie Ricardo Moniz an der Seite eines guten Managers funktioniert hätte. Der war zwar ein bisserl verrückt, aber er hatte sein Herz am rechten Fleck. Wenn man so einen mit Fußballsachverstand eingebremst hätte, dann hätte es vielleicht geklappt. Und wer weiß, wo 1860 jetzt spielen würde."

Für zwei Tage war Peter Nowak damals nach München eingeflogen - Noor Basha, damals der Vertraute von Investor Hasan Ismaik, organisierte das Treffen. Weil Präsident Gerhard Mayrhofer sein Veto einlegte, wurde aus einer Verpflichtung des ehemaligen Mittelfeld-Stars nichts.

Lesen Sie hier: Daniel Bierofka neuer Trainer bei Wacker Innsbruck

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren