Aaron Berzel vom TSV 1860 München: Nächster Fan-Liebling vor dem Absprung?

Der Sparkurs beim TSV 1860 München sorgt für eine unsichere Zukunftsplanung bei manchen Spielern. Fan-Liebling Aaron Berzel verriet nun, dass auch er sich mit Angeboten anderer Vereine beschäftigt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Daniel Bierofka Aaron Berzel TSV 1860
Rauchensteiner/Augenklick Daniel Bierofka Aaron Berzel TSV 1860

München - Wie sieht der Kader der Löwen in der nächsten Saison aus? Mit großer Wahrscheinlichkeit stark ausgedünnt, denn der TSV 1860 München muss sparen. Und deswegen Spieler verkaufen - oder sie gar ablösefrei ziehen lassen.

So wie beispielsweise Aaron Berzel. Der Abwehrspieler ist ein absoluter Fan-Liebling, sein Vertrag bei den Löwen läuft aber nur noch bis zum Saisonende. Verlängerung ungewiss. Eine Situation, die dem 26-Jährigen natürlich nicht gefällt. "Ich weiß, dass der Verein momentan handlungsunfähig ist. Bei mir steht aber die Familienplanung an, und da brauche ich eine gewisse Sicherheit. Deswegen ist es nur logisch, dass man sich Anfragen von anderen Vereinen anhört", sagte Berzel dem "Münchner Merkur".

Aaron Berzel beklagt zu wenig Einsatzzeit

Außerdem ist Berzel derzeit nur Ersatzmann, kam zuletzt nur zur Kurzeinsätzen. "Es ist nicht mein Anspruch, nur zehn Minuten jedes Spiel zu spielen", so Berzel - alles zusammengenommen sei es "irgendwo eine Scheißsituation".

Eine schwierige Lage also für den gebürtigen Heidelberger. Am Montag gegen Großaspach jedenfalls könnte er wieder einmal von Beginn an auf dem Platz stehen, die Sperre von Efkan Bekiroglu macht's möglich. Seine Leistung werden sich die Löwen-Verantwortlichen ansehen - und vermutlich auch manch anderer Verein.

Lesen Sie hier: Trainingslager des TSV 1860 in Oberösterreich

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren