22 Uhr: Zapfenstreich für die Löwen-Profis

Viel stand für die Löwen nach der Ankunft in Belek nicht auf dem Programm. Nach dem Abendessen, machten die Spieler sich auf die Suche nach Galatasaray-Superstar Didier Drogba, nach einem Abstecher in der Hotel-Lobby ging es ins Bett.
| mrz
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Löwen beim Check-In in der Hotel-Lobby: Gui Vallori, Sebastian Hertner und Grzegorz Wojtkowiak (v.l.)
sampics/Augenklick Die Löwen beim Check-In in der Hotel-Lobby: Gui Vallori, Sebastian Hertner und Grzegorz Wojtkowiak (v.l.)

Belek - Die Löwen sind gut in Belek angekommen und machten es sich am Montagabend gleich mal in ihrem Hotel in der Lobby gemütlich. Grzegorz Wojtkowiak plauderte mit Gui Vallori, Sebastian Hertner und Osakos Dolmetscher Kim Dämpfling über die nur zum Teil geglückten Fotos mit Galatasaray-Trainer Roberto Mancini. Einige hatten sich nach dem Abendessen auch auf die Suche nach Superstar Diedier Drogba gemacht, in der Hoffnung auf ein Foto mit dem ivorischen Nationalspieler.

Christopher Schindler und Benny Lauth machten es sich derweil einen Tisch weiter gemütlich. Unterdessen schleifte das Trainerteam um Friedhelm Funkel noch Teile des Gepäcks durch die Hotelhalle, ehe es für alle Spieler dann um 23 Uhr Ortszeit (22 Uhr MEZ) hieß: Bettruhe!

Am Dienstag steht um 9.30 Uhr das erste Training an, am Mittwoch folgt das erste Testspiel gegen den FC St. Pauli.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren