1860: Wolf hält an Hofmann fest

"Wenn er fit ist, dann wird er auch spielen gegen Kaiserslautern." Rivale Tschauner bleibt im Wartestand.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Michael Hofmann war 14 Jahre beim TSV 1860.
sampics/Augenklick Michael Hofmann war 14 Jahre beim TSV 1860.

MÜNCHEN - "Wenn er fit ist, dann wird er auch spielen gegen Kaiserslautern." Rivale Tschauner bleibt im Wartestand.

Am Montag Mittag kam 1860-Torwart Michael Hofmann (36) mit den Bildern der Kernspintomografie ans Trainingsgelände - und die Entwarnung folgte prompt: Das linke Knie, dass ihn beim 2:3 in Koblenz zur Aufgabe zwang, ist nicht beschädigt, nur eine Innenbanddehnung hindert ihn am normalen Trainingsbetrieb. "Wenn Hofmann fit ist", sagt Trainer Uwe Wolf, "dann wird er am Montag gegen Kaiserslautern auch spielen."

Heißt für seinen Rivalen Philipp Tschauner: Der 23-Jährige muss - falls sich Hofmann unter der Woche wieder gesund meldet - ins zweite Glied zurück. Tschauner, der in Koblenz ein anständiges Comeback gab nach seiner Einwechslung: "Ich werde mich für alle Fälle vorbereiten." Auch für die nächste Saison will der junge Keeper keine Ansprüche stellen, wieder den Status der Nummer 1 zu haben. "Ich habe doch noch nix erreicht." Oliver Griss

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren