1860 siegt 3:0 im Löwen-Duell

1860 München bleibt zu Hause eine Macht. Am Freitagabend gewannen die Münchner „Löwen“ ihr Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig 3:0 (1:0).
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
1860 München bleibt zu Hause eine Macht. Am Freitagabend gewannen die Münchner „Löwen“ ihr Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig 3:0 (1:0).
1860 München bleibt zu Hause eine Macht. Am Freitagabend gewannen die Münchner „Löwen“ ihr Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig 3:0 (1:0).

1860 München bleibt zu Hause eine Macht. Am Freitagabend gewannen die Münchner „Löwen“ ihr Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig 3:0 (1:0).

München - 1860 München hat auch beim Rückrundenstart der 2. Fußball-Bundesliga seinen Aufwärtstrend forgesetzt. Das Team von Trainer Reiner Maurer besiegte Eintracht Braunschweig mit 3:0 (1:0), revanchierte sich für die 1:3-Pleite beim Aufsteiger zum Saisonauftakt und überflügelte zudem in der Tabelle die Niedersachsen.

Die Gastgeber blieben zum vierten Mal in Folge ungeschlagen und verbesserten sich dadurch auf Rang sechs, während die Eintracht nach ihrer sechsten Saisonniederlage auf Rang sieben zurückfiel. Stefan Aigner (32.), Dorde Rakic (58.) und Benjamin Lauth (65.) erzielten die Tore für die Münchner. Aigner hatte München mit seinem sechsten Saisontor in der 32. Minute überraschend in Führung gebracht.

Nach Vorarbeit von Kevin Volland nutzte der Mittelfeldspieler vor 16.400 Zuschauern die erste gute Möglichkeit der Sechziger zur Führung. Zuvor waren die Gäste, die in Dominick Kumbela und Mathias Fetsch erstmals in dieser Saison von Beginn an mit einer Doppelspitze agierten, das dominierende Team. Aber zweimal Kumbela und Mirko Boland vergaben hervorragende Möglichkeiten für die Mannschaft von Torsten Lieberknecht, die auch nach dem Seitenwechsel nicht vom Glück verfolgt war.

Nachdem Dennis Kruppke in der 50. Minute an 1860-Keeper Gabor Kiraly gescheitert war, gelang Dorde Rakic (58.) in einer weiteren Drangphase der Braunschweiger das 2:0 und damit die Vorentscheidung, ehe Lauth seine Torflaute beendete und seinen sechsten Saisontreffer markierte. Beste Münchner waren Necat Aygün und Djordje Rakic, bei Braunschweig ragte Oliver Petersch heraus.

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren