0:2 in Rostock: Löwen gehen bei Hansa unter

Dritte Niederlage in Folge, die fünfte Pleite im sechsten Auswärtsspiel für die Löwen. Der TSV 1860 München hat bei Hansa Rostock mit 0:2 verloren.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gabor Kiraly kniet nach dem 0:1 neben dem am Boden liegenden Torschützen Dominic Peitz.
dpa Gabor Kiraly kniet nach dem 0:1 neben dem am Boden liegenden Torschützen Dominic Peitz.

Rostock -  Im elften Anlauf hat Fußball-Zweitligist FC Hansa Rostock am Freitagabend den ersten Sieg gefeiert. Der Aufsteiger bezwang vor 14.700 Zuschauern zu Hause 1860 München mit 2:0 (1:0). Die Treffer erzielten Dominic Peitz (40.) – er schied danach mit einer Schulterprellung aus – und Matthias Holst (74.) jeweils per Kopf. Für die Gäste war es die dritte Niederlage in Folge.

In einer mäßigen Zweitliga-Partie ging der lang ersehnte Erfolg der Ostseestädter aufgrund der klareren Chancen in Ordnung, auch wenn der FC Hansa im Spielaufbau viele Wünsche offen ließ. Die Münchner verlegten sich ausschließlich aufs Kontern und versäumten es, die Fehler der teilweise verunsicherten Rostocker Defensive entscheidend zu nutzen. Zwei Möglichkeiten für Torjäger Benjamin Lauth (20./29.) waren zu wenig, um an der Ostsee etwas Zählbares zu holen.

Dem FC Hansa, der kurzfristig erneut auf Marek Mintal verzichten musste, war das Bemühen um den ersten „Dreier“ anzumerken. Die von Trainer Peter Vollmann offensiver als zuletzt aufgestellte Mannschaft erarbeitete sich vor allem vor der Pause einige gute Möglichkeiten. Doch Marcel Schied, Mohammed Lartey und dem agilen Kevin Pannewitz fehlten Zentimeter oder aber 1860-Schlussmann Gabor Kiraly war auf dem Posten. So erlöste erst Abwehrspieler Holst mit seinem ersten Saisontor sein Team, das danach noch weitere Möglichkeiten besaß.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren