0:1 in Hannover: Die Löwen verlieren schon wieder!

Die Abstiegsränge rücken immer näher - der TSV 1860 München kommt aus seinem Tief in der 2. Fußball-Bundesliga einfach nicht heraus.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Trotz ordentlicher Leistung stehen die Löwen am Ende wieder mal mit leeren Händen da.
dpa Trotz ordentlicher Leistung stehen die Löwen am Ende wieder mal mit leeren Händen da.

Hannover - Beim 0:1 (0:0) am Samstag bei Aufstiegskandidat Hannover 96 kassierten die "Löwen" von Trainer Vitor Pereira ihre dritte Niederlage nacheinander. Martin Harnik (55. Minute) versetzte den mutig aufspielenden Münchnern vor 34 600 Zuschauern den nächsten Tiefschlag. Damit hat der TSV 1860 als 14. nur noch drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz 16. Hannover feierte bei der Premiere des neuen Managers Horst Heldt indes drei wichtige Punkte im Aufstiegskampf.

Während "Löwen"-Coach Pereira die Startelf aus der vergangenen Woche aufbot, wechselte sein stark in der Kritik stehender Kontrahent Daniel Stendel die Anfangsformation gleich fünfmal.

Die Münchner zeigten sich wie auch die Hausherren engagiert, doch es mangelte beiden Mannschaften an Präzision. Der TSV erarbeitete sich in der ersten Hälfte sogar ein Chancenplus und hätte mit den beiden bis dato besten Gelegenheiten des Spiels auch in Führung gehen müssen. Erst vertändelte 96-Abwehrchef Salif Sané den Ball an Amilton (34.), der im Eins-gegen-Eins an Philipp Tschauner scheiterte.

Die Löwen kämpften bis zur letzten Minute

In der zweiten Minute der Nachspielzeit gab es eine ähnliche Situation: Stefan Aigner war auf der linken Seite durch, Tschauner gab sich aber erneut keine Blöße und bewahrte die in der Deckung nachlässigen Hannoveraner vor dem Rückstand.

Zehn Minuten nach der Pause hatten die "Löwen" dann das Nachsehen. Nach einem Freistoß auf dem rechten Flügel war die Hintermannschaft der Münchner unorganisiert. Joker Sarenren Bazee kämpfte sich durch und legte den Ball auf den freistehenden Harnik vor, der vor Schlussmann Stefan Ortega cool blieb.

Pereiras Team gab sich aber noch lange nicht geschlagen. Eine Flanke von Maximilian Wittek (70.) entwickelte sich zum Torschuss, Tschauner lenkte den Ball aber noch an die Latte. Der Mut der Gäste aus Bayern wurde am Ende aber nicht mehr belohnt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren