Tipps: So gelingt der perfekte Skiurlaub

Auf den Bergen liegt der erste Schnee, in wenigen Wochen öffnen die meisten Skigebiete. Eine Reise in den Skiurlaub sollte gut vorbereitet werden. Worauf es bei Auto, Skiausrüstung und Zubehör ankommt.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Dick beschneite Pisten sind zur Zeit noch eine Seltenheit. In welchen alpennahen Gebieten die Lifte dennoch geöffnet haben, verrät Ihnen die AZ.
DSV aktiv Ski- & Sportmagazin Dick beschneite Pisten sind zur Zeit noch eine Seltenheit. In welchen alpennahen Gebieten die Lifte dennoch geöffnet haben, verrät Ihnen die AZ.

Auf den Bergen liegt der erste Schnee, in wenigen Wochen öffnen die meisten Skigebiete in den Alpen. Eine Reise in den Skiurlaub sollte gut vorbereitet werden. Worauf es bei Auto, Skiausrüstung und Zubehör ankommt.

München - Neben dem Auto – mit Winterreifen, Frostschutz für Kühlwasser und Scheibenwaschanlage sowie Schneeketten – sollte auch die Ski-Ausrüstung schneebereit sein. Scharfe Kanten und gewachste Beläge garantieren nicht nur maximalen Skispaß, sondern erhöhen auch die Sicherheit auf der Piste. Darüber hinaus ist ein Bindungscheck eminent wichtig, denn nur eine richtig eingestellte Skibindung löst korrekt aus und kann so vor Verletzungen schützen.

In die Reisetasche gehören neben den Skiklamotten und der Ausrüstung auch kleine Snacks und isotonische Getränke für die Skipausen. Wegen der stärkeren Sonnenstrahlung dürfen auch eine Creme mit hohem Lichtschutzfaktor, ein Stift für die Lippen und eine Sonnenbrille nicht fehlen.

Wer mit jüngeren Kindern reist oder Rentner ist, kann außerdem mit dem Ausweis an den Liftkassen bares Geld sparen. Doch auch für alle anderen gilt: Auf der Skipiste besteht laut FIS-Regeln Ausweispflicht.

Um sich vor Verletzungen zu schützen, sollte unbedingt ein Skihelm eingepackt und auch getragen werden. Zwar herrscht in Deutschland im Gegensatz zu einigen anderen Ländern noch keine Helmpflicht, doch der Kopfschutz hilft, bei Unfällen und Zusammenstößen schwerwiegendere Verletzungen zu vermeiden. Zudem empfiehlt DSV aktiv das Mitführern eines Erste-Hilfe-Sets. Rasante Fahrer und Fans der Funparks sollten einen Rückenprotektor tragen, Tourengeher und Freerider zusätzlich einen Lawinenrucksack, ein Lawinenverschüttetensuchgerät, eine Lawinenschaufel sowie eine Sonde.

Noch mehr Details finden Sie auf der Website von DSV aktiv

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren