Theiss siegt trotz gebrochenem Zeh

Kickbox-Weltmeisterin Christine Theiss verteidigte am Freitag in Berlin ihren Titel gegen die 25-jährige Bosnierin Sanja Samardzic - trotz Handicap.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Titel verteidigt: Christine Theiss.
Daniel von Loeper Titel verteidigt: Christine Theiss.

Berlin - Diese Frau liebt ihren Sport: „Tut mir leid, dass es so schnell zu Ende ging, ich wollte weiter kämpfen”, sagte Christine Theiss, nachdem sie ihren WM-Kampf gegen Sanja Samardzic gewonnen hatte. Dazu muss man allerdings wissen: Die Kickbox-Queen hatte den Kampf mit einem gebrochenen Zeh bestritten.

Zuerst hatte die 32-Jährige mit ziemlicher Gegenwehr ihrer fünf Jahre jüngeren Gegnerin zu kämpfen, in den ersten beiden Runden war der in Berlin ausgetragene Kampf recht ausgeglichen. In der dritten Runde allerdings erwischte die promovierte Ärztin ihre Gegnerin mit einem Axtkick am Kopf – und trat die Bosnierin damit im wahrsten Sinne des Wortes schwindlig. Wenig später gab sie nach einer furiosen Schlagserie von Theiss dann den Kampf auf. Sat1 übertrug das Aufeinandertreffen im Ring wieder einmal live – und erreichte dabei einen sehr ordentlichen Marktanteil von 12,1 Prozent in der Gruppe der 14-49-Jährigen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren