Tennis: Zverev im Halbfinale von Miami

Der Hamburger Alexander Zverev hat beim ATP-Masters in Miami das Halbfinale erreicht. Jetzt kämpft er gegen einen Spanier um den Einzug in sein erstes Endspiel der Saison.
| AZ, SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Alexander Zverev brüllt sich zum Sieg gegen Borna Coric im Viertelfinale des ATP-Turniers von Miami.
dpa Alexander Zverev brüllt sich zum Sieg gegen Borna Coric im Viertelfinale des ATP-Turniers von Miami.

Miami - Der Weltranglistenfünfte Alexander Zverev besiegte den Kroaten Borna Coric 6:4, 6:4 und spielt in der Vorschlussrunde (Samstag/1.00 Uhr MESZ) gegen den Spanier Pablo Carreno Busta um seine erste Finalteilnahme in der laufenden Saison. Im zweiten Semifinale stehen sich der Argentinier Juan Martin del Potro und der US-Amerikaner John Isner gegenüber.

"Ich bin wirklich froh, hier durchgekommen zu sein", sagte Zverev nach seinem zweiten ATP-Halbfinaleinzug im Jahr 2018: "Bei unseren ersten Begegnungen war er noch schlichtweg besser als sich." Deutschlands Topspieler ließ sich in Miami auch von den äußeren Umständen nicht aus der Fassung bringen. Weil ein Teil der Flutlichtanlage ausgefallen war, hatte das Match erst mit über einer Stunde Verspätung begonnen. Zverev feierte in der Runde der besten Acht als letzter Deutscher im Turnier seinen ersten Sieg gegen Coric. Die beiden bisherigen Duelle hatte der 20-Jährige verloren, zuletzt im vergangenen Jahr bei den US Open in der zweiten Runde.

Alexander Zverev: Premiere gegen Busta

Gegen Busta, der sich im Viertelfinale als Nummer 19 der Welt gegen den an Position sechs gesetzten Südafrikaner Kevin Anderson mit 6:4, 5:7, 7:6 (8:6) durchsetzte, hat Zverev noch nicht gespielt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren