Tennis: Julia Görges verpasst Finale von Auckland

Fed-Cup-Spielerin Julia Görges ist beim WTA-Turnier in Auckland/Neuseeland im Halbfinale ausgeschieden. Die Weltranglisten-53. aus Bad Oldesloe unterlag der 19 Jahre alten Kroatin Ana Konjuh mit 3:6, 6:4, 3:6.
| sid/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Wehrte sich nach Kräften: Julia Görges.
Imago Wehrte sich nach Kräften: Julia Görges.

Auckland - Vorjahresfinalistin Julia Görges hat beim Tennisturnier in Auckland den Einzug in das Endspiel verpasst. Die 28-Jährige aus Bad Oldesloe verlor am Freitag ihr Halbfinale gegen die Kroatin Ana Konjuh mit 3:6, 6:4, 3:6. Die 19-Jährige trifft im Kampf um den Titel nun auf Lauren Davis aus den USA.

Die von einer Erkältung geschwächte Görges hatte im Viertelfinale noch mit einem Sieg gegen die frühere Nummer eins Caroline Wozniacki überrascht. Gegen Konjuh allerdings musste sich die Weltranglisten-55. nach 2:03 Stunden geschlagen geben.

In Hobart spielt sie ein weiteres Vorbereitungsturnier auf die Australian Open: Dort kommt es in Runde eins zur Revanche mit Konjuh.

Kerber bleibt optimistisch

Angelique Kerber wollte ihren missglückten Saisonstart schnell abhaken. "Ich habe nicht schlecht gespielt, ich mache mir keine Sorgen. Auf zum nächsten", sagte die Nummer eins der Tennis-Welt nach dem Viertelfinal-Aus in Brisbane und vor der Weiterreise zur Australian-Open-Generalprobe nach Sydney.

Turnier statt Training hatten sich auch Kerbers Fed-Cup-Kolleginnen Andrea Petkovic und Julia Görges als Taktik für die Woche vor dem ersten Grand-Slam-Höhepunkt des neuen Jahres ausgesucht. Petkovic reiste nach dem versöhnlichen Abschluss an der Seite von Alexander Zverev beim Hopman Cup in Perth nach Hobart.

Görges flog nach ihrer Halbfinal-Teilnahme in Auckland ebenfalls nach Tasmanien. "Es ist immer gut, Matches zu spielen, vor allem zu Beginn der Saison", sagte Kerber. Die Sportlerin des Jahres ließ sich von der Niederlage gegen die Ukrainerin Jelina Switolina nicht beunruhigen.

"Ich werde die positiven Dinge mitnehmen. Es war erst das erste Turnier. Und Grand Slams sind wieder eine ganz andere Geschichte", sagte die 28 Jahre alte Linkshänderin aus Kiel. Im Gegensatz zu Kerber durften Görges und Petkovic ihre Auftritte zum Auftakt in das neue Jahr als Mutmacher werten.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren