Tennis: Gojowczyk und Kamke im Achtelfinale

Die beiden deutschen Tennisprofis Peter Gojowczyk und Tobias Kamke stehen beim ATP-Turnier in Newport/USA im Achtelfinale. Auch Carina Witthöft ist beim WTA-Turnier im schweizerischen Gstaad weiter.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Münchner Peter Gojowczyk besiegte zum Auftakt der "Hall of Fame Championships" den amerikanischen Qualifikanten Thai-Son Kwiatkowski.
dpa Der Münchner Peter Gojowczyk besiegte zum Auftakt der "Hall of Fame Championships" den amerikanischen Qualifikanten Thai-Son Kwiatkowski.

Newport - Peter Gojowczyk und Tobias Kamke sind am Montag im Gleichschritt ins Achtelfinale des ATP-Tennis-Turniers von Newport eingezogen.

Der Münchner Gojowczyk besiegte zum Auftakt der "Hall of Fame Championships" den amerikanischen Qualifikanten Thai-Son Kwiatkowski mit 6:3, 6:3 nach 51 Minuten. Er trifft nun in der Runde der letzten 16 auf die Sieger der Partie Victor Estrella Burgos (Dominikanische Republik) gegen Konstantin Krawtschuk (Russland).

Der 31-jährige Lübecker Tobias Kamke setzte sich gleichfalls mit 6:3, 6:3 gegen den Amerikaner Taylor Harry Fritz durch und trifft nun auf den an Nummer 3 gesetzten Italiener Adrian Mannarino, der in der ersten Runde ein Freilos hatte.

Fed-Cup-Spielerin Carina Witthöft steht beim WTA-Turnier im schweizerischen Gstaad im Achtelfinale: Die 22-Jährige behauptete sich in der ersten Runde nach 1:42 Stunden mit 6:3, 7:6 gegen die Spanierin Silvia Soler-Espinosa.

Auch Anna Zaja kam weiter. Die Qualifikantin schlug Patricia Maria Tig aus Rumänien nach nur 67 Minuten 6:2, 6:3. Dagegen ist Mona Barthel direkt gescheitert. Die Nummer vier der Setzliste unterlag der jungen Griechin Maria Sakkari bei der mit 250.000 Euro dotierten Veranstaltung 6:4, 3:6, 3:6.

Beck in Bukarest raus

Annika Beck scheiterte gleich in Runde eins des WTA-Tennis-Turniers von Bukarest. Die 23 Jahre alte Bonnerin unterlag der an Nummer zwei gesetzten Spanierin Carla Suarez Navarro nach nur 53 Minuten deutlich mit 0:6, 1:6. Das Turnier in der rumänischen Hauptstadt ist mit 226.750 Dollar dotiert.

Kerber nicht mehr Nummer eins

Angelique Kerber ist offiziell nicht mehr die Nummer eins der Tenniswelt. Nach ihrem Achtelfinal-Aus bei den All England Championships in Wimbledon wird die Kielerin in der WTA-Rangliste seit Montag hinter der neuen Führenden Karolina Pliskova aus Tschechien und der Rumänin Simona Halep nur noch an Position drei geführt. Auch Roger Federer machte mit seinem achten Wimbledon-Triumph Boden gut. Der Rekordsieger wird im ATP-Ranking auf Rang drei geführt, zuvor war der Schweizer Fünfter.

Lesen Sie hier: Roger Federer von A bis Z

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren