Trauer bei der SpVgg Unterhaching: Ex-Mäzen Anton Schrobenhauser ist tot

Anton Schrobenhauser prägte über viele Jahre hinweg das Geschehen bei der SpVgg Unterhaching: Am Samstag ist der 66-Jährige verstorben.
| AZ/SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Der Bauunternehmer wirkte als Spieler, Trainer, Schatzmeister und Mäzen des Klubs.
Der Bauunternehmer wirkte als Spieler, Trainer, Schatzmeister und Mäzen des Klubs. © imago images/Lackovic

Unterhaching - Er war über Jahre hinweg der starke Mann bei der SpVgg Unterhaching, am Samstag ist Anton Schrobenhauser nach langer schwerer Krankheit gestorben. Er wurde 66 Jahre alt.

Unterhachings Gesicht Schrobenhauser einst Keeper des FC Bayern

Der Bauunternehmer wirkte als Spieler, Trainer, Schatzmeister und Mäzen des Klubs. Der ehemalige Torhüter spielte von 1973 bis 1979 beim FC Bayern, kam aber nicht über die Rolle als dritter Torhüter hinter Sepp Maier und Walter Junghans hinaus.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Schrobenhauser war der Schwiegervater des ehemaligen Bundesliga-Profis Francisco Copado, dessen Sohn Luca am Freitag gegen Borussia Mönchengladbach sein Bundesliga-Debüt für den FC Bayern gab.

Lange Jahre unterstützte er auch die von seinem Vater gegründete Hachinger Bob-Abteilung um den zweimaligen Olympiasieger Christoph Langen. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren