Torfestival: Hachings Stephan Hain erzielt Hattrick

Die SpVgg gewinnt mit 5:4 in Jena. "Wenn man hier drei Punkte holt und solche Emotionen hat, ist das einfach geil", sagt Trainer Claus Schromm.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Protagonist der Tor-Gala: Unterhachings Stephan Hain.
imago Protagonist der Tor-Gala: Unterhachings Stephan Hain.

Jena/Unterhaching - Torfestival, Auswärtssieg und grandioser Offensiv-Fußball – Unterhachings Coach Claus Schromm traf mit seiner Einschätzung den Nagel auf den Kopf: "Das war ein geiles Spiel!" Haching sorgte mit dem 5:4 bei Carl Zeiss Jena für den Paukenschlag am 16. Spieltag der 3. Liga.

Die SpVgg hat damit wieder Tuchfühlung zu den Spitzenteams aufgenommen, für Schromm an diesem Tag aber nicht von entscheidender Bedeutung. "Wenn man hier drei Punkte holt und solche Emotionen hat, ist das einfach geil", sagte er. Stephan Hain zeichnete sich in Jena als dreifacher Schütze (43./59./61.) bei den Gästen aus.

Jena-Trainer hadert mit Abwehrleistung

Die Tor-Gala in Jena erfreute zwar viele Zuschauer, aber Jena-Coach Mark Zimmermann haderte mit der Defensivleistung seiner Mannschaft: "Ich glaube, Haching hat noch viermal den Pfosten getroffen. So wie wir uns in der Defensive anstellen, haben wir keine Chance." Man habe jetzt 29 Gegentore. "Daran müssen wir unbedingt arbeiten", so Zimmermann, "damit wir auch nächste Saison in der 3. Liga spielen können."

Jenas Abwehrspieler Justin Gerlach sah es ähnlich. "Das war ein Hin und Her, rauf und runter, und wenn man vier Tore schießt, muss man eigentlich gewinnen", äußerte er.

Am Samstag gelangen neben Unterhaching auch anderen Spitzenteams Siege. Tabellenführer VfL Osnabrück gab Ex-Bundesligist Energie Cottbus mit 3:1 das Nachsehen. Marc Heider (29.), Manuel Farrona Pulido (82.) und Sebastian Klaas (88.) waren für die Osnabrücker erfolgreich. Fabio Viteritti (86.) gelang das zwischenzeitliche Anschlusstor für die Cottbuser.

Aufsteiger KFC Uerdingen setzte sich mit 2:0 (1:0) gegen den VfR Aalen durch. Auch der Hallesche FC gewann daheim 2:0 (1:0) gegen die SG Sonnenhof Großaspach.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren