SpVgg Unterhaching: Trainingsauftakt ohne Trainer

Drittligist SpVgg Unterhaching sucht noch den Schromm-Nachfolger. Regensburgs Co-Trainer Dreyer ist im Gespräch.
| Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Erstes Training, aber bei Unterhaching ging es gestern gleich ordentlich zur Sache.
SpVgg Erstes Training, aber bei Unterhaching ging es gestern gleich ordentlich zur Sache.

Unterhaching - Ohne den neuen Mister X, aber mit Ex-Trainer Claus Schromm neben dem Platz: Die Spielvereinigung Unterhaching hat am Montag ihren Trainingsauftakt der Drittliga-Saison 2020/21 begangen.

"Wir sind froh, dass es endlich wieder losgeht. Wir haben jetzt eine lange Vorbereitungsphase vor uns", erklärte Schromm und schwärmte über das erneuerte Grün des Alpenbauer Sportparks, den die Hachinger der Gemeinde kürzlich für 3,3 Millionen Euro abgekauft hatten: "Das erste Training war bei den Bedingungen mit unserem nagelneuen Platz sensationell."

Für den 51-Jährigen selbst sei es allerdings "ein bisschen ungewohnt" gewesen, denn Schromm ist nach seiner bemerkenswerten Versetzung vom Cheftrainer zum Sportlichen Leiter der Hachinger beim Trainingsbetrieb nur noch dabei statt mittendrin.

Schromms Nachfolge: Reiner Maurer oder Sebastian Dreyer?

Seinen Nachfolger hat Schromm auch an Tag eins der Vorbereitung noch nicht gefunden: "Wir befinden uns in sehr guten Gesprächen mit einigen Kandidaten. Wir wollen uns aber Zeit lassen, um in aller Ruhe, mit aller Sicherheit und aller Klarheit für beide Seiten eine gute Entscheidung zu treffen."

Neben 1860-Urgestein und Ex-Türkgücü-Trainer Reiner Maurer wird mit Regensburgs Co-Trainer Sebastian Dreyer auch ein junger Fußball-Lehrer gehandelt, der im Gegensatz zu Maurer ins Hachinger Raster passen würde. Eine Entscheidung soll laut Präsident Manfred Schwabl in den nächsten ein, zwei Wochen fallen.

Was den Spielerkader anbelangt, standen mit Patrick Hasenhüttl, Julien Richter und Lucas Markert drei Neuzugänge auf dem Rasen. "Sie haben sich alle brutal reingehauen", sagte Schromm, lobte aber auch das "neue Jugendpaket" der SpVgg. Fehlt also nur noch der eigene Nachfolger.

Lesen Sie hier: Claus Schromm nicht mehr Trainer der SpVgg Unterhaching

Lesen Sie hier: SpVgg Unterhaching - So kämpft Manni Schwabl für die Jugend

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren