Löwen-Kontrahent Haching: Karteln für den guten Zweck

Die Spielvereinigung Unterhaching lädt zu einem Schafkopfturnier. Trainer Claus Schromm und einige Spieler können herausgefordert werden.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Treten gegen ihre Fans an: die Haching-Spieler um Sascha Bigalke (hinten rechts).
ho Treten gegen ihre Fans an: die Haching-Spieler um Sascha Bigalke (hinten rechts).

Unterhaching/München - Sportlich lief es bei der SpVgg Unterhaching zuletzt nicht rund, zwei Niederlagen in Folge müssten die Münchner Vorstädter zuletzt hinnehmen. Am Samstag muss Haching bei Abstiegskandidat Eintracht Braunschweig ran (14 Uhr). 

Schwabl, Schromm und Bigalke dabei

Und am Tag danach, am Sonntag, gibt es ein besonderes Schmankerl für die Fans: ein Schafkopfturnier mit Präsident, Trainer und der Mannschaft. Start ist um 11 Uhr am Sportpark mit einem Weißwurstessen aus dem Kessel, später gibt es in der Almhütte Leberkas und Kartoffelsalat.

Das Turnier beginnt um 12 Uhr, gespielt werden zwei Runden á 32 Spiele. Mit dabei sind: Haching-Boss Manni Schwabl, Trainer Claus Schromm sowie die Spieler Seppi Welzmüller, Markus Schwabl, Maximilian Krauß, der "Bomber" Stefan Schimmer und Sascha Bigalke. Innenverteidiger Alexander Winkler übernimmt die Turnierleitung.

Haching unterstützt soziale Projekte

Wer dabei sein will, kann sich bis Donnerstag, per E-mail (lukas.gruenwald@spvggunterhaching.de) oder telefonisch (089/61 55 91 60) anmelden. Der Eintritt beträgt 19,25 Euro. Das Beste: Die Hälfte davon geht an "Haching schaut hin", unter diesem Motto unterstützt der Drittligist soziale Projekte.

Lesen Sie hier: Riesen-Dämpfer! Löwen-Kontrahent Haching verliert schon wieder

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren