Hachings van Lent hadert nach Remis: "Vielleicht zu grün hinten den Ohren"

Haching kommt gegen Türkgücü nicht über ein torloses Unentschieden hinaus – und das trotz zahlreicher Chancen. Trainer Arie van Lent attestiert seinen Spielern fehlende Zielstrebigkeit.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Sein Ziel ist der Klassenerhalt: Haching-Trainer Arie van Lent.
Sein Ziel ist der Klassenerhalt: Haching-Trainer Arie van Lent. © firo/Augenklick

München - Nach der Nullnummer im Nachholspiel der 3. Fußball-Liga bei Türkgücü München hat Unterhachings Trainer Arie van Lent die Chancenverwertung seiner Mannschaft kritisiert.

Nach zuvor drei Niederlagen nacheinander könne man zwar "zufrieden sein, dass wir eine Negativserie hochverdient beendet haben", sagte van Lent nach dem 0:0 am Dienstagabend bei "Magenta Sport". "Aber in der ersten Halbzeit hatten wir die besseren Chancen. Da fehlt noch die Zielstrebigkeit, die auszunutzen. Vielleicht sind wir da noch etwas zu grün hinten den Ohren. Aber es war insgesamt ein gutes Spiel von uns."

Lesen Sie auch

Haching steckt im Abstiegskampf der 3. Liga

Auch nach dem Punkt in der Nachholpartie des 14. Spieltags stecken die Hachinger mit 21 Zählern aus 19 Begegnungen im Abstiegskampf. "Das Ziel ist der Klassenerhalt – ganz klar", betonte van Lent und warb um Zeit. "Geduld ist immer schwierig, wenn die Ergebnisse nicht stimmen. Trotzdem sage ich - alle müssen geduldig sein."

Der frühere Bundesligastürmer hatte den Posten im Sommer von Claus Schromm übernommen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren