Haching hadert nach vergebener Chance

Die SpVgg Unterhaching verliert zum zweiten Mal in dieser Saison. Trainer Claus Schromm moniert fehlende Torgefahr.
| Patrick Mayer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Trainer der SpVgg Unterhaching: Claus Schromm.
imago/Lackovic Trainer der SpVgg Unterhaching: Claus Schromm.

München/Unterhaching - Es wäre die große Chance für die SpVgg Unterhaching gewesen, im Kampf um den Aufstieg vorzulegen.

Claus Schromm: "Hätten heute kein Tor gemacht"

Doch nach dem 0:2 bei Hansa Rostock haderten die Münchner Vorstädter mit der eigenen Offensive. "Beide Mannschaften haben nach dem 2:0 weiter nach vorne agiert, hüben wie drüben gab es Chancen. Lukas Königshofer hatte zwei Mal eine Glanztat, genauso wie Hansa-Torwart Ioannis Gelios auf der anderen Seite", analysierte SpVgg-Coach Claus Schromm nach der Partie: "Ich denke, wenn wir so weitergespielt hätten, hätten wir heute kein Tor gemacht."

Rostock hatte die Hachinger von Beginn an aggressiv unter Druck gesetzt, die Schromm-Männer waren bei Ballbesitz lange zu hektisch – untypisch. Am Ende stand nach Treffern von Lukas Scherff (39. Minute) und Merveille Biankadi (75.) die erst zweite Niederlage für Haching in dieser Saison.

Lesen Sie hier: Ismaik will UFC-Rüpel ins Grünwalder einladen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren