Ex-Löwen Hain und Stahl treffen bei Haching-Sieg

Die SpVgg Unterhaching gewinnt miz 4:2 gegen den Chemnitzer FC. Besonders zwei ehemaligen Löwen-Spieler fielen auf – sie erzielten insgesamt drei der vier Tore.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Traf gegen Chemnitz gleich doppelt: Haching-Stürmer Stephan Hain. (Archivbild)
Rauchensteiner/Augenklick Traf gegen Chemnitz gleich doppelt: Haching-Stürmer Stephan Hain. (Archivbild)

Unterhaching - Gegen etwas weniger Aufregung hätte Unterhachings Trainer Claus Schromm auch nichts einzuwenden gehabt. Immerhin konnte er nach dem rassigen 4:2 (3:1) am Samstag in der 3. Fußball-Liga gegen den Chemnitzer FC noch lachen. "Das ist natürlich schön, dass wir immer noch mit einem Siegeslächeln vom Platz gehen können", sagte Schromm im Bayerischen Rundfunk, "aber wir müssen gewarnt sein, es kann auch mal nach hinten losgehen."

Die Hachinger verdienten sich ihren dritten Sieg mit teils rasantem Offensivfußball. Vor 3.000 Zuschauern hätten sie die Partie klarer für sich entscheiden müssen. Stephan Hain mit einem Doppelpack (20./65. Foulelfmeter), der Chemnitzer Tom Scheffel mit einem Eigentor (33.) und Dominik Stahl (45.+3) trafen für die Gastgeber. Bei den beiden Kopfball-Gegentoren durch Miroslav Slavov (36./62.) hätte Schromms Team energischer verteidigen müssen. Dann hätten sich die Unterhachinger auch eine kurze Zitterphase erspart.

Lesen Sie auch: SpVgg zittert sich zum ersten Auswärtssieg

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren