5:4 gegen Rosenheim: Endlich wieder ein Hachinger Sieg

Regionalligist SpVgg Unterhaching kann doch noch gewinnen: Beim 5:4 (2:2) gegen das neue Schlusslicht 1860 Rosenheim machte es die Elf von Trainer Sandro Wagner unnötig spannend.
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Unterhachings Torschütze Boipelo Mashigo (rechts) lässt sich von Teamkollege Manuel Stiefler für die zwischenzeitliche 5:2-Führung  feiern.
Unterhachings Torschütze Boipelo Mashigo (rechts) lässt sich von Teamkollege Manuel Stiefler für die zwischenzeitliche 5:2-Führung feiern. © imago images/foto2press

Unterhaching - Am Ende ist es noch einmal eng geworden: Nach einem komfortablen Drei-Tore-Vorsprung rettete Drittliga-Absteiger SpVgg Unterhaching am Samstag ein 5:4 (2:2) gegen den 1860 Rosenheim  über die Zeit.

Lesen Sie auch

Binnen elf Minuten: Unterhachings Patrick Hobsch erzielt Hattrick 

Nach vier Regionalliga-Spielen ohne Sieg endlich wieder ein Erfolgserlebnis für die Hachinger, die den Dreier in erster Linie Angreifer Patrick Hobsch zu verdanken hatte, der mit seiner Treffer-Serie in der 52., 59. (per Foulelfmeter) und 62. Minute einen Hattrick erzielte.

Stephan Hain (19.) und David Pisot (27.) hatten die Heimelf vor der Pause zweimal in Führung gebracht, die die Rosenheimer Nico Schiedermeier (25.) und Linor Shabani (44.) jeweils ausglichen.

Joker Sascha Marinkov (74.) und noch einmal Gäste-Kapitän Shabani (89.) sorgten mit ihren beiden Toren für eine heiße Schlussphase. Die SpVgg Unterhaching verbesserte sich auf Platz sieben, 1860 Rosenheim rutschte ans Tabellenende ab.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren