3. Liga: SpVgg Unterhaching schließt Kapitalerhöhung ab

Die SpVgg Unterhaching hat neue Aktien an der Münchner Börse platziert und damit ihre Kapitalerhöhung abgeschlossen. Das frische Geld soll für verschiedene Zwecke genutzt werden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Manni Schwabl
GES/Augenklick Manni Schwabl

Unterhaching - Die SpVgg Unterhaching hat ihre Kapitalerhöhung abgeschlossen. Wie der Drittligist am Freitag mitteilte, platzierte die Fußball GmbH & Co. KGaA 32.780 neue Aktien an der Münchner Börse. Der Gesellschaft fließen demnach brutto rund 273.000 Euro zu. Der Bezugspreis betrug 8,35 Euro je neuer Aktie. Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt demnach 3.910.884 Euro.

Die Mittel aus der Kapitalerhöhung sollen unter anderem für die Modernisierung des Nachwuchsleistungszentrums genutzt werden. Die Unterhachinger sind seit Sommer 2019 an der Münchner Börse vertreten. Der ausgegebene Plan des Münchner Vorstadtclubs ist, mit dem Geld innerhalb von drei Jahren in die 2. Liga aufzusteigen.

Lesen Sie auch: Hachings Hauptsponsor ist weg - so reagiert der Klub darauf

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren