Sprinter-Routinier Greipel verlässt Team Arkea Samsic

Der deutsche Altstar André Greipel und der französische Rad-Rennstall Arkea Samsic haben sich auf eine Vertragsauflösung zum Jahresende geeinigt. Das gaben sowohl der 37-Jährige aus Hürth als auch das Team bekannt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
André Greipel wird das Team Arkea Samsic verlassen.
Bernd Thissen/dpa/dpa André Greipel wird das Team Arkea Samsic verlassen.

Berlin - Der deutsche Altstar André Greipel und der französische Rad-Rennstall Arkea Samsic haben sich auf eine Vertragsauflösung zum Jahresende geeinigt. Das gaben sowohl der 37-Jährige aus Hürth als auch das Team bekannt.

Der elfmalige Tour-Etappengewinner war erst zu Beginn des Jahres zum Professional Continental Team aus der Bretagne gewechselt und hatte dort ursprünglich noch einen Vertrag bis 2020.

"Ich hätte sehr gern mehr zur Saisonstatistik der Erfolge beigetragen, aber für meine Saisonhöhepunkte war ich nicht optimal vorbereitet. In der ersten Saisonhälfte hatte ich mehrere Monate mit einer bakteriellen Erkrankung zu kämpfen und 100% auskuriert war ich leider erst 2 Wochen vor der Tour de France", teilte Greipel auf seiner Homepage mit. Zuvor hatte sich der gebürtige Rostocker auch kritisch über sein Team geäußert.

Der Sprinter kündigte an, nach seiner Teilnahme am Sparkassen Münsterland Giro seine Saison zu beenden. Die Fortsetzung seiner Karriere ließ Greipel offen: "In der Woche vom 4. bis 10. November werde ich Euch zur Saison 2020 informieren." Zuvor wolle er in den Urlaub fahren und werde für Medien-Anfragen nicht zur Verfügung stehen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare