So heiß und politisch war Beyoncés Halbzeit-Show

Der 50. Super Bowl ist Geschichte. Neben dem Sport überzeugten auch die Show-Acts: eine glitzernde Lady Gaga, eine politisierende Beyoncé...
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Beyoncé und Chris Martin
dpa 16 Beyoncé und Chris Martin
Beyoncé und Chris Martin
dpa 16 Beyoncé und Chris Martin
Beyoncé, Chris Martin und Bruno Mars
dpa 16 Beyoncé, Chris Martin und Bruno Mars
Beyoncé, Chris Martin und Bruno Mars
dpa 16 Beyoncé, Chris Martin und Bruno Mars
Beyoncé und Bruno Mars
dpa 16 Beyoncé und Bruno Mars
Beyoncé und Bruno Mars
dpa 16 Beyoncé und Bruno Mars
Beyoncé, Chris Martin und Bruno Mars
dpa 16 Beyoncé, Chris Martin und Bruno Mars
Beyoncés heiße Tanzeinlage während der Halbzeit-Show
dpa 16 Beyoncés heiße Tanzeinlage während der Halbzeit-Show
Beyoncés heiße Tanzeinlage während der Halbzeit-Show
dpa 16 Beyoncés heiße Tanzeinlage während der Halbzeit-Show
Lady Gaga durfte vor Anpfiff die Nationalhymne der USA singen
dpa 16 Lady Gaga durfte vor Anpfiff die Nationalhymne der USA singen
Lady Gaga durfte vor Anpfiff die Nationalhymne der USA singen
dpa 16 Lady Gaga durfte vor Anpfiff die Nationalhymne der USA singen
Lady Gaga durfte vor Anpfiff die Nationalhymne der USA singen
dpa 16 Lady Gaga durfte vor Anpfiff die Nationalhymne der USA singen
Lady Gaga durfte vor Anpfiff die Nationalhymne der USA singen
dpa 16 Lady Gaga durfte vor Anpfiff die Nationalhymne der USA singen
Lady Gaga durfte vor Anpfiff die Nationalhymne der USA singen
dpa 16 Lady Gaga durfte vor Anpfiff die Nationalhymne der USA singen
Lady Gaga durfte vor Anpfiff die Nationalhymne der USA singen
dpa 16 Lady Gaga durfte vor Anpfiff die Nationalhymne der USA singen
Lady Gaga durfte vor Anpfiff die Nationalhymne der USA singen
dpa 16 Lady Gaga durfte vor Anpfiff die Nationalhymne der USA singen

Santa Clara - Beim 50. Super Bowl der US-National Football League (NFL) haben sich die Denver Broncos im kalifornischen Santa Clara mit einem 24:10-Sieg gegen die eigentlich favorisierten Carolina Panthers durchgesetzt. Aber auch bei Auftakt- und Halbzeitshow gab es einige Überraschungen: Sängerin Lady Gaga (29) zauberte mit ihrer Performance der Nationalhymne vor Beginn des Matches jede Menge Gänsehaut-Feeling ins Stadion. Ebenfalls ungewöhnlich war ihr Style: Sie trat im roten Glitzer-Hosenanzug mit farblich passendem Augen-Make-up, rot-weiß gestreiften Plateauschuhen, blauen Fingernägeln und mit eleganter platinblonder Föhnwellen-Frisur auf.

Super Bowl 2016: Das verrückte Geschäft mit der Werbung - mehr dazu erfahren Sie in diesem Clip bei MyVideo

 

Die halb-politische Halbzeitshow

 

R&B-Star Beyoncé (34) rockte das Haus in der Halbzeitshow mit ihrer neuen Single "Formation". Ihr Auftritt war allerdings deutlich politischer als der ihrer Kollegen. Ihre Tänzerinnen präsentierten den kritischen Song mit einer optischen Hommage an die "Black Panthers": Die bewaffnete Organisation, die nach der Ermordung des afroamerikanischen Bürgerrechtlers Malcolm X 1965 im darauffolgenden Jahr gegründet worden war. Wohingegen das Outfit der Sängerin an das von Michael Jackson (1958-2009) erinnerte, welches er bei seinem Super-Bowl-Auftritt 1993 getragen hatte.

Auch der gebürtige Hawaiianer und Pop-Soul-Sänger Bruno Mars (30) und seine Tänzer-Truppe performten komplett in schwarzen Leder-Outfits von Versace. Funkelnde Highlights waren die schweren Goldketten sowie die Goldstickereien an den Bündchen. Zum Besten gaben sie seinen Hit "Uptown Funk". Wie Beyoncé war auch Bruno Mars schon zum zweiten Mal in der legendären Show dabei.

Die britische Band Coldplay um Sänger Chris Martin (38) gab ebenfalls alles. "Was für eine Nacht", schreibt die Truppe auf ihrer Facebook-Seite danach und postet ein Foto ihres Frontman im bunten Hippie-Outfit bei einem Sprung während der Halbzeitshow. Zu hören gab es Ausschnitte aus "Viva la Vida", "Fix You" und dem neuen Song "Adventure of a Lifetime".

 

 

What a night. #SB50 #PepsiHalftime

Posted by Coldplay on  Sonntag, 7. Februar 2016

 

Zum Abschluss der Zwölf-Minuten-Show traten Beyoncé, Chris Martin und Bruno Mars dann noch einmal gemeinsam vor den mehr als 70.000 Stadionbesuchern auf.

 

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren