Skisprung-Neuerungen für Eisenbichler auch positiv

Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler sieht auch positive Seiten an den coronabedingten Veränderungen rund um Skisprung-Wettkämpfe. "Für mich persönlich ist es sogar etwas angenehmer, weil durch die Kontaktbeschränkungen und die fehlenden Zuschauer nicht so viel Trubel an der Schanze ist", sagte der 29-Jährige der "Augsburger Allgemeinen" (Mittwoch). "Es hat eher den Flair von Trainingssprüngen, da mache ich mir nicht ganz so viel Druck."
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Markus Eisenbichler steht im Auslauf der Schanze.
Markus Eisenbichler steht im Auslauf der Schanze. © Daniel Karmann/dpa/Archivbild
Oberstdorf

Eisenbichler ergänzte vor den ersten Wettkämpfen bei der Nordischen Ski-Weltmeisterschaft in Oberstdorf aber auch: "Natürlich ist es bei der Tournee oder jetzt bei der WM mit Zuschauern schöner und es pusht mich noch etwas mehr. Generell aber ist es für mich entspannter, da auch viele Medientermine nur noch virtuell oder per Telefon stattfinden." Bei der vergangenen WM in Seefeld gewann Eisenbichler vor zwei Jahren Gold von der Großschanze, mit der Mannschaft und im Mixed-Team.

© dpa-infocom, dpa:210224-99-568415/2

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren