Skisprung-Coach Horngacher verteidigt Eisenbichler

| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Stefan Horngacher spricht auf einer Pressekonferenz.
Stefan Horngacher spricht auf einer Pressekonferenz. © Swen Pförtner/dpa/Archivbild
Oberstdorf

Skisprung-Bundestrainer Stefan Horngacher hat seinen zuletzt schwächelnden Weltmeister Markus Eisenbichler vor dem Beginn der Vierschanzentournee verteidigt. "Er ist nicht in einer Talsohle, davon ist er weit weg", sagte der Chefcoach aus Tirol am Montag in einer digitalen Medienrunde. In Engelberg (Schweiz) hatte der 30 Jahre alte Bayer zuletzt die Plätze 27 und 35 belegt und damit die Generalprobe für die Tournee verpatzt.

"Ein bisschen hat ihm das Selbstvertrauen gefehlt. Wir haben dran gearbeitet. Er hat die letzte Einheit sehr gut absolviert", sagte Horngacher über Eisenbichler. Der Trainer erwartet den Dreifach-Weltmeister von 2019 und Doppel-Weltmeister von 2021 zwar nicht in seiner Topform, kann sich eine Rückkehr in die erweiterte Weltspitze aber vorstellen.

"Er hat schon so viele gute Dinge gemacht. Er muss ruhig beginnen und schauen, dass er zwei, drei gute Trainingssprünge macht", sagte der 52 Jahre alte Horngacher. Die Tournee beginnt am Mittwoch (16.30 Uhr/ARD und Eurosport) in Oberstdorf im Allgäu. Eisenbichler ist im deutschen Team die Nummer zwei hinter Karl Geiger.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren